So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20588
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin in der 7. Woche schwanger. Bei der ersten US-Untersuchung

Kundenfrage

Ich bin in der 7. Woche schwanger. Bei der ersten US-Untersuchung vor 4 Tagen war keine Herzaktivitaet sichtbar und die Groesse der Fruchthuelle war 9 mm und damit wohl zu klein.
Meine FA wird in einer Woche noch einmal per US kontrollieren, aber ich gehe davon aus, dass es zu einer Fehlgeburt kommen wird. Meine Frage ist nun, in welchem Zeitraum nach dem Entwicklungsstillstand kann man mit dem Einsetzen einer Blutung rechnen? Ist es auch moeglich, dass diese ganz ausbleibt? Ich hatte vor 2 jahren bereits eine FG inn der 8.Woche und die Blutung setzte etwa 10 Tage nach dem "Tod" des Embryos ein. Kann ich auf eine natuerliche Austreibung warten? Ich wuerde mich ungern wieder einer Ausschabung unterziehen, zumal die SS vermutlich in der 5. Woche bereits zum Stillstand kam. Waere ansosnten eine medikamentoese Ausloesung moeglich?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

oft handelt es sich in einem solchen Fall einfach um eine Differenz zwischen rein rechnerischem und tatsächlichem Schwangerschaftsalter, sodass durchaus noch die Chance auf eine intakte Schwangerschaft besteht, zumal wenn keine Beschwerden wie Blutungen und Unterbauchschmerzen bestehen, von daher wäre zunächst die Kontrolle abzuwarten. Sollte sich dabei doch eine Fehlgeburt herausstellen, kann es sich um einen sog. "missed abortion" handeln, bei dem es zu keiner spontanen Ausstossung kommt. Man kann dann versuchen, diese nach einem Zeitraum von 1 Woche medikamentös einzuleiten, hat das keinen Erfolg bliebe leider nur die erneute Ausschabung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele