So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Dr.med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  Kinderwunschbehandlung DMP Mamma-Ca Hormontherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Sehr geehrte Ärzte, ich hatte am31.10.11 meinen Eisprung und

Kundenfrage

Sehr geehrte Ärzte,
ich hatte am31.10.11 meinen Eisprung und in dieser Zeit ungeschützen Geschlechtsverkehr. Am 08.11.11 bekam ich eine leichte Blutung (nicht so stark wie bei meiner Menstruation) die aber bis zum 10.11.11 anhielt. Meine Brustwarzen sind bis jetzt größer geworden und blaue Adern fließne sichtlich durch meine Brustwarzen. Auch Unterleibschmerzen bekam ich ohne das meine Periode eintrat.Die letzten 2 Tage habe ich auch gebrochen. Mein ganzes Körperbefinden weist auf eine Schwangerschaft hin. Doch heute nachmittag habe ich einen Schwangerschaftstest durchgeführt der ein negatives Ergebnis auswies. Wie ist das möglich, wenn ich stark vermute schwanger zu sein. Hab ich den Test zu früh durchgeführt oder kann wegen der Einnistungsblutung der Test erst etwas später ein richtiges Ergebnis nachweisen oder was kann hier der Grund für dieses Ergebnis sein? Ich kann doch trotzdem schwanger sein oder?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend!

Bitte führen Sie einen Test aus dem ersten Mogenurin durch. Auch empfiehlt sich ein sogenannter Frühtest, derr auch ganz geringe Mengen des Schwangerschaftshormons B- HCG nachweist.
Im ersten Morgenurin befindet sich besonders viel von diesem Hormon.
Sollte dieser Test erneut negativ ausgehen, dann handelt es sich seht wahrscheinlich um eine harmlose Zyklusstörung.
Bitte gehen Sie trotzdem zu Ihrer Frauenärztin und lassen eine Ultraschalluntersuchung durchführen, um eine Eierstockszyste auszuschliessen.

AllesGute!

Ihre Dr. Sigrid Jahn!

Hilfreiche Antworten bitte durch Akzeptieren honorieren, danke!
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag!

Sie haben meine Antwort gelesen!

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen
Ihre Dr. Sigrid  Jahn

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie