So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Dr.med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  Kinderwunschbehandlung DMP Mamma-Ca Hormontherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Kollegin, ich bin seit 4 Jahren in den Wechseljahren

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Kollegin, ich bin seit 4 Jahren in den Wechseljahren und habe verschiedenste alternative Präparate für mich ausprobiert von Cimicifuga über rotklee, diverse Kombinationen ohne Erfolg. Ich habe besonders unter nächtliche Schwitzattacken gelitten, die mit einem Brennen am ganzen körper verbbunden waren, zusätzlich Herzrhythmusstörungen , Magen-darmprobleme und nicht zuletzt eine nicht erklärliche Angst. Eine Kollegein hat per EAV ein Präparat Oesrto-Gesta-Creme II der Klösterlapotheke bei mir ausgetestet. Ich nehme seitdem jeden Morgen 1 Meßlöffel davon und ich schlafe wieder, habe kaum Hitzewallungen und die Anst ist fast komplett weg! Jetzt ist meine Frage: wie soll ich weiterverfahren? Soll irgendwann die Dosis reduziert werden? Auf was muß ich achten. Kann es sein, dass das Präparat den Stuhl gelb färbt? Über eine Antwort auf meine Fragen würde ich mich freuen! Mit freundlichen kollegialen Grüßen! Dr.angela Pfeifer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag!

Leider ist mir die Zusammensetzung des Präparates nicht bekannt und konnte es auch nicht recherchieren!
Bitte nenne Sie mir die Bestandteile , danke!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Kollegin, das Präparat wird in der Klösterlapotheke in München hergestellt. Es ist ein natürliches Hormonpräparat aus der Yamswurzel und enthält pro ML 0,5mg 17 BetaÖstriol und 100,o g Progesteron. MfG A.Pfeifer
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend, liebe Frau Kollegin Pfeifer!

Prinzipiell ist eine Hormonsubstitutionstherapie im therapeutischen Fenster ( Beginn der Therapie mit Beginn der Wechseljahre um die 50 er ) bei Frauen, die Ausfallerscheinungen haben , empfehlenswert und risikoarm.
Solange Sie unter dieser Therapie beschwerdefrei sind und keine Kontraindikationen bestehen, kann eine Therapie von 5 Jahren ins Auge gefasst werden.
Danach sollte die Therapiedauer jährlich überprüft werden.
Wichtig ist die regelmäßige Kontrolluntersuchung bei Ihrer Frauenärztin mit Kontrolle des Endometriums und der Ovarien mittels Vaginalsonografie. Auch sollte im Rahmen des Mammografiescreenings aller 2 Jahre eine Mammografie und im jährlichen Intervall eine Mammasonografie ( bei Kassenpatieten eine Privatleistung ) durchgeführt werden.
Sie sollten unter dieser Therapie bitte nicht rauchen , monatlich Ihre Brust selbst abtasten, bitte nicht an Gewicht zunehmen und sich regelmäßig bewegen. Ein Hypertonus sollte gut eingestellt sein und kontrolliert werden.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, sehe ich keine Probleme für eine Dauertherapie!

Alles Gute!


Ihre Dr. Sigrid Jahn!

Unter Kolleginnen bitte keine Honorierung !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie