So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19968
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

ich werde ihnen mal kurz genau aufschreiben was heute war bei

Kundenfrage

ich werde ihnen mal kurz genau aufschreiben was heute war bei der untersuchung:Dünnes auslaufendes unteres Uterinsegment.dicht am CK liegendes echoarmes altes retrochoriales Hämatom des unteren uterinsegmentes keine Fluktuation wirkt organisiert. Myometrium verjüngt sich am ventralen Rand des Hämatoms auf 0,7mm danach nicht mehr sichtbar, darüber wieder 1,1mm!!!! Was bedeutet das genau? WIe gefährlich ist das alles???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wie ich Ihnen schon geschrieben hatte, ist in Bezug auf die Ausdünnung des Gebärmuttergewebes in erster Linie eine regelmässige Überwachung und Kontrolle wichtig, je nach Verlauf kann dann entschieden werden, wie lange man noch bis zur Beendigung der Schwangerschaft abgewartet werden kann. Zudem sollte weitgehende, körperliche Schonung eingehalten werden, je nach Befund können dann auch wehenhemmende Massnahmen angebracht sein.
Bei dem beschriebenen Hämatom handelt es sich um einen älteren, organisierten Bluterguss, das allein ist kein Grnd zur Sorge.
Vertrauen Sie Ihren behandelnden Ärzten, Sie werden die richtige Vorgehensweise in diesem Fall wählen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja aber was mich beunruhigt vor zwei wochen war ich 22.ssw und zervix war 4,3cm und die narbe 1,9-2,7mm dick, jetzt auf einmal zwei wochen später hat sich der befund ja sehr verschlechtert vom zervix der sich auf 2,8cm verkürzt hat und dann noch die narbe, die 07mm-1,1mm ist bzw. an einer stelle nur noch dünnes bindegewebe ist. was sagen sie dazu???
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

man kann in dem Fall zunächst wirklich nur in kurzen Abständen kontrollieren, auch der Einsatz eines Magnesiumpräparates wäre ratsam, das vorzeitigen Wehen vorbeugt. Der Befund muss dann nicht weiter fortschreiten, das bliebe abzuwarten. Ziel ist dabei, möglichst die 34., besser noch die 36.SSW zu erreichen. Das weitere Vorgehen richtet sich dabei nach dem jeweiligen Befund. Ab der 28.SSW ist das Kind lebensfähig.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja aber wie gefährlich ist es an der stelle wo nur noch dünnes bindegewebe ist???
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Auch da kann man den Befund nur überwachen, die Kollegen werden kein Risiko eingehen und reagieren, falls die Gefahr einer Öffnung des Gewebes besteht. Dies ist aber auch nur der Fall, wenn es zu Kontraktionen der Gebärmutter kommt, daher besteht kein akuter Grund zur Sorge.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie