So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20084
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Mein Mann 37 Jahre und ich 34 Jahre m ssen um unseren Kinderwunsch

Kundenfrage

Mein Mann 37 Jahre und ich 34 Jahre müssen um unseren Kinderwunsch realisieren zu können
eine IVF machen lassen. (PCO-Syndrom und sonst ungeklärte Sterilität)
Ich war lange Jahre starke Raucherin. (seit 4 Wochen rauchfrei)

Wie lange sollten wir mit der IVF warten, bis sich die Folgen des Rauchens
(z.B. Durchblutung der Gebärmutter) so weit gebessert haben das ein Versuch sinnvoll ist.
Im Internet steht 1 Jahr nach Rauchstopp wieder normale Fruchtbarkeit.
Müssen wir wirklich so lange warten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wie ich Ihnen auf Ihre gleichlautende Frage schon geantwortet hatte, halte ich eine Wartezeit von 3 Monaten in dem Fall für ausreichend. Der Frauenarzt kann dann den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut in der zweiten Zyklushälfte per Ultraschall kontrollieren, ist der Befund normal, sollte sich das Vorhaben problemlos realisieren lassen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Other.
Ich möchte einen anderen Experten befragen
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gezielte Rückfragen wären auch eine Möglichkeit gewesen, aber ich gebe Ihre Frage auch gerne für andere Experten frei.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie