So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Frauenärztin.
Frauenärztin
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
33191867
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Frauenärztin ist jetzt online.

Am 20.07. wird bei mir eine ambulante OP am Fu durchgef hrt.

Kundenfrage

Am 20.07. wird bei mir eine ambulante OP am Fuß durchgeführt. In der OP-Vorbereitungsbesprechung erfuhr ich, dass mir dabei nicht nur Flüssigkeit sondern auch ein Antibiotikum per Infusion zugeführt wird. Nun mache ich mir Sorgen um die Wirksamkeit der Pille (Minisiston). Kann diese durch das Antibiotikum ausser Kraft gesetzt werden? Und falls ja, besteht die Gefahr schwanger zu werden (letzter Geschlechtsverkehr in der Nacht vom 14. zum 15. Juni)?
Was können Sie mir raten, um dies zu verhindern?

Gruß und Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

nicht alle Antibiotika beeinträchtigen die Pillenwirkung, Sie sollten daher bei den behandelnden Kollegen nachfragen, ob dies bei dem Präparat, das verwendet werden soll, der Fall ist. Dann wäre danach bis zur Einnahme von 7 Pillen in Folge zusätzlich zu verhüten, GV vor der Anwendung beeinträchtigt den Schutz aber grundsätzlich nicht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Frauenärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

es gibt einige Antibiotika, die die Sicherheit der Pille herabsetzen können. Insgesamt ist dies aber bei nur einmaliger Gabe sicherlich minimal. Da es recht kompliziert wäre, nun herauszufinden, welches Antibiotikum die Kollegen in der Klinik geben würden, würde ich Ihnen raten, nach der OP zusätzlich zu verhüten bis zum Einsetzen der nächsten Blutung. Eine Schwangerschaft durch den Geschlechtsverkehr vom 14/15 Juni ist bei konsequenter Einnahme der Pille nicht zu erwarten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Frauenärztin
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung: Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
Frauenärztin und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, ich sehe nun wirklich nichts Kompliziertes in einer einfachen Nachfrage bei den behandelnden Kollegen, um welches Antibiotikum es sich handelt. Zudem entspricht die Empfehlung, bis zur nächsten Blutung zusätzlich zu verhüten, leider nicht der medizinischen Lehrmeinung. Es gilt allgemein der Grundsatz (auch nach den offiziellen Richtlinien der WHO), dass dies bis zur Einnahme von 7 Pillen in Foge nach der antibiotischen Behandlung notwendig ist, wenn das Präparat die Pillenwirkung beeinträchtigt. Lassen Sie sich daher bitte nicht durch die Aussage der anonymen Kollegin verunsichern und folgen Sie meinem Ratschlag.
MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie