So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20596
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, z.Zt.nehme ich die Yasminelle ( bin 30 Jahre alt,

Kundenfrage

Guten Tag,
z.Zt.nehme ich die Yasminelle ( bin 30 Jahre alt, arbeite als Model u.rauche-leider). Ich habe Nebenwirkungen wie Schwindel, Atemnot, selten Taubheit im Kopf u.Bein und Angst vor einer Thrombose. Da die Yasminelle entschlackt, habe ich Angst auf die mir jetzt verschriebene Cerazette zu wechseln. Was meinen Sie? Ich hab gehört, dass man davon zunimmt, schlechte Haut bekommt und Haarausfall. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit? Am liebsten würde ich mit Patentex Oval Zäpfchen verhüten. Auf der Internetseite steht, dass der Pearl-Index 1.6ist, aber in div.Foren stand, dass man nur 80%Sicherheit hat. Wenn mein Freund nicht "in mir kommt"und man an den fruchtbaren Tagen auf Sex verzichtet, wie sicher ist es dann u.wie sind die Nebenwirkungen bis auf ein Brennen? Und wenn ich sozusagen " abspritze"und das Zäpfchen vorher eingeführt habe, kommt dann der Schaum mit "rausgelaufen"u.die Wirkung ist weg?
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Hilfe:-)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

leider ist das Auftreten von Nebenwirkungen bei jeder Pille immer individuell sehr unterschiedlich, sodass man dabei leider keine Vorhersage treffen kann. Allgemein ist aber eine sog. "Minipille" wie Cerazette, die nur Gestagen enthält, sehr gut verträglich und nebenwirkungsarm, auch das Thromboserisiko ist dabei geringer, als bei den Kombinationspillen. Einen Versuch würde ich Ihnen daher durchaus empfehlen, bitte bedenken Sie aber, dass man dabei mit einer Umstellungsphase von bis zu 3 Monaten rechnet, in denen es zu vorübergehenden Problemen, wie z.B. Zwischenblutungen, kommen kann.
Bei Patentex ist zwar auch kaum mit Nebenwirkungen zu rechnen, die Sicherheit ist aber doch deutlich geringer und die Anwendung zudem recht unbequem.
Eine Alternative in Form hormonfreier Verhütung würde ich dann eher in der Kupferspirale sehen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie sicher ist Patentex oval? Was passiert, wenn es sich aufgelöst hat und rausläuft?? Und wie sind Ihre Erfahrungen damit? Die Spirale hatte ich vergessen zu nennen, hatte ich 2 mal und nicht vertragen, war festgewachsen...
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wie sie schon schrieben, liegt der Pearl-Index von Patentex bei 1,6, somit ist diese Methode schon deutlich unsicherer, als die Pille (0,5). Auflösen und Herauslaufen spielt dabei allerdings weniger eine Rolle, es bleibt dennoch genügend Wirkstoff in der Scheide. Steigern liesse sich die Sicherheit dabei durch zusätzliche Anwendung von Kondomen, eine weitere Alternative könnte zudem auch die symptothermale Methode sein, siehe dazu hier:

https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Patentes soll ja Aluminiumdiacetat enthalten, was die Schleimhäute reizen soll, stimmt das? Ist das schlecht, wenn man öfter zu Pilzinfektionen neigt?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe damit bisher keine Probleme gesehen. Vorbeugen können Sie aber in der Hinsicht durch die zusätzliche, prophylaktische Anwendung eines Milchsäurezäpfchens zur Regulierung des Scheidenmilieus, 2x1 pro Woche ist dabei ausreichend.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antworten auf Ihre Fragen gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele