So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20075
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

ich habe eine zyste werde operiert am montag also am rechten

Kundenfrage

ich habe eine zyste werde operiert am montag also am rechten eierstock wollte wissen ob ich dannach sehr fruchtbar wie bei einer aussschabung
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

in der Regel wird eine solche Zyste auf dem Wege einer Bauchspiegelung operiert, dabei wird so viel gesundes Eierstockgewebe wie möglich belassen. Auf die Fruchtbarkeit hat ein solcher Eingriff keinen direkten Einfluss, allerdings kann die Zyste zu einem unregelmässigen Zyklus führen und auf diese Weise das Zustandekommen einer Schwangerschaft erschweren. In der Hinsicht verbessert sich die Chance nach der Behebung des Problems.
Bei einem regulären 28-Tage-Zyklus können Sie von einem Eisprung am 14. Zyklustag ausgehen, die fruchtbare Phase liegt dann zwischen 9. und 15. Zyklustag, immer vom ersten Blutungstag an gerechnet.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie