So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20699
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hALLO HABE EINE FRAGE ICH LEIDE SEHR AN DEPRESIONEN UND HABE

Kundenfrage

hALLO HABE EINE FRAGE ICH LEIDE SEHR AN DEPRESIONEN UND HABE DESHALB IMMER ANGST ALLEIN ZUM ARZT ZUGEHEN ;ich habe ungefähr vor ein halben jahr mit der pille aufgehört .habe seid dem öfter schmerzen wenn meine regel kommt und geht ,, und letzen monat ist sie komplett weggeblieben und diesen monat weiss ich es noch nicht hatte aber auch viel stress letzten monat kann es daran liegen ??? ich habe immer solche angst zum arzt zugehen da ich immer angst habe das er mir eine schlimme krankheit sagt obwohl ich schon 37 bin und schon selber fast erwachsene kinder habe...
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

der hormonelle Zyklus ist ein recht labiler Vorgang, der durch viele Faktoren, allein schon durch Stress, beeinflusst werden kann. Daher kann es sehr leicht mal zu solchen Zyklusunregelmässigkeiten kommen, ein Hinweis auf eine ernste Erkrankung ist das absolut nicht. Raten würde ich Ihnen zunächst zur Anwendung eines rein pflanzlichen Mönchspfefferpräparates (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke), das eine zyklusregulierende Wirkung hat und somit zu einer regelmässigen Periodenblutung beiträgt. Sollte das keinen Erfolg haben, käme auch der erneute Einsatz einer leichten Pille in Frage. Ein Grund zur Sorge besteht aber in diesem Fall wirklich nicht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele