So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19834
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hatte heute am Ende meiner Periode den letzten Tampon herausziehen

Kundenfrage

Hatte heute am Ende meiner Periode den letzten Tampon herausziehen wollen, welcher aber durch einen Hautstrang zurückgehalten wurde. Hab den Tampon dann doch herausbekommen und diesen Strang, der nicht straff über den Scheideneingang verläuft, sondern eher ein bisschen gefaltet aber trotzdem über den Scheideneingang verlaufend (man konnte diesen Hautstrang herausziehen) in einer unüberlegten Reaktion abgeschnitten (an beiden Seiten, allerdings nicht vollständig, wie ich denke). Kann das mein Hymen gewesen sein oder könnte ich eine andere Struktur in der Scheide zerstört haben? Es hat danach einige Minuten oder vielleicht auch länger ziemlich heftig geblutet, gegen Ende haben sich auch Blutkoagel gebildet, die ich dann aus der Scheide entfernte. Dieser Hautfaden, den ich durchschnitt, hatte irgendwie innen Ähnlichkeit mit einem Gefäß, da war eine Schleimhaut und ihnen sah das aus wie ein Rohr. Erinnerte mich irgendwie an die Endothelauskleidung von Gefäßen, deswegen habe ich jetzt Angst, dass ich da etwas anderes als mein Hymen verletzt haben könnte. Man kann jetzt immer noch nicht wirklich gut in die Scheide sehen, ich denke das Loch ist durch die Reste noch ziemlich eng und verdeckt die Sicht. Ich weiß, dass das eine ziemlich unüberlegte und dumme Handlung war, da selbst herumzuhantieren, aber ich hoffe trotzdem, dass sie mir helfen können. Ich habe eine sterile Schere verwendet, wie kann ich trotzdem dafür sorgen, dass sich nichts entzündet bzw. wie würde ich das merken, dass eine Entzündung vorliegt? Wie kann ich jetzt für eine bessere Wundheilung sorgen? Ich bin normalerweise wirklich nicht der Typ, der selbst an sich hantiert, das ist wirklich in einer Kurzschlussreaktion passiert und wird nie wieder vorkommen. Ich bedanke XXXXX XXXXX im Vorraus für ihre Hilfe!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

es kann vorkommen, dass sich Reste des durchtrennten Hymens in ganz unterschiedlicher Position hinter dem Scheideneingang befinden, sodass ich nicht ausschliessen würde, dass es sich bei dem entfernten Gewebe darum gehandelt hat. Wichtig ist dabei in erster Linie, dass die Blutung zum Stillstand gekommen ist, dann heilen Wunden im Schleimhautbereich erfahrungsgemäss sehr schnell und problemlos, sodass im geschilderten Fall kein Grund zur Sorge besteht. Unterstützen können Sie die Wundheilung durch Sitzbäder mit einer Kamillelösung aus der Apotheke.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, bitte teilen Sie mir mit, welche näheren Angaben Sie zu dem Thema wünsche, gerne gehe ich dann weiter darauf ein. Leider kann man ohne Untersuchung nicht genau klären, welcher Gewebeanteil entfernt wurde, aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich aber um den vermuteten Schleimhautzipfel aus dem Hymenalbereich und es sind von daher keinerlei nachfolgenden Probleme zu erwarten.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke! Wird der Gynäkologe feststellen können, wie es zu dem "Riss" des Hymens gekommen ist, möchte das nicht unbedingt erklären? Könnte das auch durch Sport z.B. passiert sein? Und kann man als Sitzbad statt der Kamillelösung auch Kamillentee verwenden bzw. sollte ich die Schleimhaut auch zusätzlich zum Sitzbad mit einem Desinfektionsmittel desinfizieren (Octenisept z.B.). Wie lange wird es dauern bis die "Wunde" verheilt ist? Sind durch die Narbenbildung bzw. durch die Reste des Hymens Probleme beim Geschlechtsverkehr zu erwarten? Gibt es eine Möglichkeit die Reste "geschmeidiger" zu machen oder zu weiten, so dass keine Schmerzen zu erwarten sind? Und kann ich weiter Tampons verwenden, ohne dass die Wunde vielleicht neu verletzt wird? Und wird mein Gynäkologe bei der Untersuchung bevor er mir ein Verhütungsmittel verschreibt eine Spekulumuntersuchung durchführen? Bei meinem ersten Besuch wurde das nicht gemacht, da ich noch Jungfrau bin und bei der Untersuchung wegen eines Kontrazeptivums werde ich ja vorher auch noch keinen Geschlechtsverkehr gehabt haben? Werde ich dann trotzdem untersucht? Danke für Ihre Bemühungen, habe mich nicht klar genug ausgedrückt, was ich mit "ungenau" meine! Sie waren ja im Grunde nicht ungenau, ich hatte nur noch zusätzliche Fragen, die sich aufdrängten...
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

zu einem solchen Riss kan es sehr leicht - z.B. auch schon durch Tamponanwendung - kommen, von daher brauchen Sie keine Rückschlüsse des Frauenarztes zu befürchten. Auch Kamillentee können Sie verwenden, eine zusätzliche Desinfektion ist nicht notwendig, wie gesagt heilen solche Wunden in der Regel sehr schnell und problemlos. Innerhalb von 3 Tagen sollte der Heilungsverlauf abgeschlossen sein, dann ist auch die erneute Nutzung von Tampons kein Problem mehr. Helfen kann dabei die Anwendung eines Gleitgels aus der Apotheke (z.B. Gleitgelen, oder Vagisan).
Wenn Sie Jungfrau sind, wird der Kollege keine Spekulumuntersuchung vornehmen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wird der Vaginalultraschall bei Jungfrauen durchgeführt? Und wie wird der Gynäkologe auf etwaige pathologische Veränderungen nach längerer Pilleneinnahme aufmerksam, wenn er die Organe etc. nur durch Ultraschall untersuchen kann? Wird eine Tastuntersuchung durchgeführt oder nicht wegen der Jungfräulichkeit? Und kann der Gynäkologe feststellen, erkennen (abgesehen vom Hymen, das ja nicht als Beweis gilt) ob man jemals schon Geschlechtsverkehr hatte oder in letzter Zeit Geschlechtsverkehr hatte?
Lg
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

eine Tastuntersuchung kann man auch bei Jungfräulichkeit durchführen, ebenso einen Ultraschall durch die Bauchdecke, damit lässt sich recht sicher eine Beurteilung treffen. Vom vaginalen Ultraschall wird in dem Fall abgesehen.
Ob die Patientin Jungfrau ist, oder schon GV stattgefunden hat, wird nur anhand des Hymens eingeschätzt, was aber - wie Sie richtig bemerken - nicht unbedingt beweisend ist.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Ihre Fragen damit beantwortet sind, würde ich mich freuen, wenn Sie meine Arbeit durch "akzeptieren" honorieren würden. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hätte noch eine Frage und zwar habe ich gerade nachgesehen, wie mein Scheideneingang im Moment aussieht, da ich eine kleine Blutung gehabt habe. Nun scheinen sich die einzelnen Schleimhautabschnitte wieder angenähert zu haben und verschließen somit meinen Scheideneingang relativ vollständig. Wenn ich mit dem Finger einzudringen versuche, gelingt mir das auch an fast allen Stellen, da die Schleimhautreste zunächst zurückweichen. Nun zu meiner Frage: Werden diese Schleimhautbezirke durch den Tampongebrauch dann demnächst verschwinden bzw. wie kann ich das bewirken, falls das nicht durch die Tampons alleine geht? Die Schleimhautreste scheinen sehr elastisch, da es ja keine in sich geschlossene Haut ist... Ich würde diese gerne auch wegbekommen um Schmerzen beim GV zu vermeiden. Kann ich eventuell auch den Gynäkologen ansprechen, die Reste vollständig zu entfernen bzw. wann ist solch ein Eingriff notwendig?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

im Allgemeinen löst sich dieses Problem auf "natürliche Weise", indem das Hymen im Rahmen des GV weiter eröffnet wird. Dies kann erneut mit kleinen Verletzungen verbunden sein, die aber in der Regel schnell und folgenlos ausheilen. Seltener gibt es Fälle, in denen das Hymen über das normale Mass hinaus verdickt ist, dann bliebe eine Eröffnung durch den Frauenarzt in Form eines kleinen, ambulanten Eingriffs in örtlicher Betäubung. Sprechen Sie den Kollegen darauf an, Ihren Befund in dieser Hinsicht zu beurteilen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie