So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19967
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich versuche seit ca. 1 1/2 Jahren schwanger zu werden.

Kundenfrage

Hallo,

ich versuche seit ca. 1 1/2 Jahren schwanger zu werden. Als Grunderkrankung besteht Hashimoto, sonst nichts. Bis auf einen stark supprimierten TSH-Wert im letzten Sommer war ich immer gut eingestellt mit L-Thyroxin, aktuell nehme ich 100µg. Beim Thema Jod gingen die Meinungen bisher auseinander, aktuell nehme ich nur LaFol 400mg. Das Spermiogramm meines Mannes war o.p.B., an Hormonen wurden bei mir das Progesteron und Prolaktin bestimmt, beides war ok. Bisher habe ich 4x Brevactid gespritzt zur Auslösung des ES, einmal hatte mir die FÄ empfohlen, im Anschluss Utrogest einzunehmen (trotz normaler Progesteronwerte), was den Folgezyklus stark verkürzt hatte, einmal sollte ich nach dem Auslösen nach einer Woche erneut 1 Amp. Brevactid spritzen, im Folgezyklus blieb der Eisprung aus. In diesem Zyklus bin ich jetzt und ich frage mich, ob ich irgend etwas tun kann, um meine Chancen, schwanger zu werden, zu erhöhen?? Kann das Ausbleiben des Eisprungs etwas mit dem doppelten Brevactid zu tun haben? Außer nach Utrogest verlief mein Zyklus immer einwandfrei, 26 bis 28 Tage, keine Schmierblutungen. Im jetzigen Zyklus habe ich statt ES Schmierblutungen.
Hätten Sie einen Tipp für mich?
Herzlichen Dank!
S.K.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau K.,

eine zweifache Anwendung von Brevactid halte ich nicht für sinnvoll und sehe dazu Ihrer Schilderung nach auch keine Notwendigkeit. Grundsätzlich wäre eine vollständige Kontrolle Ihrer Hormonwerte (LH, FSH, Östradiol, Progesteron) sinnvoll, um eine Beeinträchtigung aufgrund der Schilddrüsenerkrankung auszuschliessen. Dann würde ich zum Einsatz von Clomifen vom 5. bis 9. Zyklustag zur Stimulation der Eizellenreifung und anschliessender (einmaliger) Gabe von Brevactid zur Auslösung des Eisprungs raten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie