So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19844
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Abzess im Genitalbereich was tun.

Kundenfrage

Abzess im Genitalbereich was tun.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich kommen bei einem solchen Problem die beiden Behandlungsmöglichkeiten der konservativ-antibiotischen, oder der operativen Therapie in Frage.
Wenn möglich, sollte zunächst eine Abstrichuntersuchung erfolgen, mit der festgestellt wird, welche Keime die Infektion auslösen und welche Präparate dagegen optimal wirksam sind (sog. Antibiogramm), dann kann man gezielt behandeln. Wenn das keinen Erfolg bringt und der Abszess immer an derselben Stelle erneut auftritt, wäre der operative Weg richtig, dabei kommt es darauf an, dass das betroffene Gewebe wirklich vollständig entfernt wird, nur so lassen sich weitere Rezidive vermeiden.
Oft besteht bei einer solchen Abszessneigung eine allgemeine Abwehrschwäche, daher wäre auf ausgewogene Ernährung und ausreichenden Schlaf zu achten, auch die Anwendung eines abwehrstärkenden Präparates (Echinacin, rezeptfrei in der Apotheke) kann dabei hilfreich sein.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der operative Einsatz hat ja nichts gebracht denn nun habe ich es an einer anderen Stelle
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

bei wechselnder Lokalisation der Abszesse wäre die gezielte, antibiotische Behandlung und auch die genannte Stabilisierung des Immunsystems das zu empfehlende Vorgehen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie