So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Frauenärztin.
Frauenärztin
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
33191867
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Frauenärztin ist jetzt online.

Hallo, meine Frauen rztin hat mir clomifen verordnet und ich

Kundenfrage

Hallo, meine Frauenärztin hat mir clomifen verordnet und ich sollte morgen beginnen. Zu meiner Vorgeschichte ich bin 35 Jahre und habe mit 31 und 32 Jahren ein Kind bekommen. Bei meiner ersten Schwangerschaft wurde ich auch durch clomife unterstützt und es hat gleich im ersten Zyklus funktioniert. Jetzt habe ich 1 Jahr die Pille genommen und sie vor 3 MOnaten abgesetzt. Ich habe mitllerweile viel gelesen und bin nun doch ein bisschen verunsichert über die beschriebenen Nebenwirkungen bzgl. der Verdickung des Gebärmutterhalses und des evtl zähen Zervixschleims.... und ob ich mir mit der Clomifeneinnahme meinen hormonhaushalt komplett ruiniere? Kann ich es auch nur einen Monat nehmen? Es wurde kein hormontest durchgeführt oder ähnliches. Man liest ja überall, ,man solle sich keinen stress machen. Ist das wriklich so entscheidend. Und wie soll man diesen gedanken denn loswerden? Bei meinen beiden anderen schwangerschaften hatte ich genauso panik und es hat geklappt.<br/>Bitte beantworten sie meine Frage schnell, da ich ja evtl morgen früh einnehmen soll.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

nach meiner Erfahrung ist die Anwendung von Clomifen im allgemeinen sehr nebenwirkungsarm und gut verträglich, von daher kann ich Ihnen auch zu einer nur einmonatigen Anwendung durchaus nur zuraten. Empfehlenswert wäre dabei dann eine Kontrolle des Effektes durch Ultraschalluntersuchung.
Sicher sollte man immer versuchen, sich in Bezug auf den Kinderwunsch möglichst nicht selbst unter Erfolgsdruck zu setzen, auch wenn das leider meist leichter gesagt, als getan ist ;-).

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank schon mal für ihre Antwort. Sie meinen also, dass auch wenn ich Clomifen nun für einen Monat einnehme, sich meine chancen schwanger zu werden in den darauffolgenden Monaten ohne clomifen nicht entscheidend verschlechtern? Ich habe nämlich gelesen, dass wenn es erst einmal im Blut ist, es sich nur sehr langsam wieder abbaut. Daher meine Befürchtung, dass sich auch die Nebenwirkungen ( Schleimhaut baut sich nicht richtig auf und das Ei kann sich nicht einnisten) weiterzieht?
Bringe ich damit meinen Hormonhaushalt sehr durcheinander? D.h. wenn ich jetzt künstlich eingreife, ist mein körper danach noch in der Lage Eisprünge auszulösen?
Vielen Dank für Ihre Mühe. WEnn sie mir diese Fragen beantwortet haben, weiß ich alles, was ich wissen muss :-)
Experte:  Frauenärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

ich sehe keinerlei Bedenken für eine einmalige Einnahme. Der Hormonhaushalt wird dadurch ganz sicher nicht bis in den nächsten Zyklus hinein beeinflusst. Wichtig ist nur bei Clomifen-Einnahme, dass Sie wirklich, wie der Kollege Scheufele schon erwähnte, in der "heissen Phase" eine Ultraschalluntersuchung in Anspruch nehmen, um sicher zu sein, dass nicht zu viele Eier herangereift sind und damit Ihr Risiko für Mehrlinge steigt.
Ehrlich gesagt habe ich dennoch nicht ganz verstanden, weshalb Ihr Frauenarzt die Einnahme von Clomifen für notwendig hält. Wenn Sie einen regelmäßigen Zyklus mit Eisprung haben, dann ist es eigentlich üblich, erst einmal ein paar Monate lang die Natur walten zu lassen. In jedem Fall wünsche ich Ihnen viel Erfolg! Ihre
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung: Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
Frauenärztin und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Clomifen hat zwar eine recht lange Halbwertszeit (Zeit, in der sich jeweils die Hälfte des Wirkstoffs wieder abbaut) von 5 Tagen, dennoch ist die Anwendung - wie gesagt - nach meinen Erfahrungen so gut wie nie mit Nebenwirkungen verbunden und hat auch keine länger anhaltenden Folgen. Auch die Anwendung in nur einem Zyklus wird Ihnen somit keine Nachteile bringen und auch die natürliche Reifung einer Eizelle in der Folge wird dadurch nicht beeinträchtigt.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie