So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20188
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Freundin ist im 3.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Freundin ist im 3. Monat schwanger und wir dachten, dass Sie zur Unterstützung des Allgemeinbefindens ein Fitness-Trink auf Basis von Aloe Vera Gel trinken könnte. Allerdings haben wir jetzt im Internet sehr negative Aussagen zu Aloe in der Schwangerschaft gehört. Wie ist ihre Meinung und Empfehlung dazu?

Viele Grüße,
Alexander
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Alexander,

die besten Erfahrungen habe ich in dem Zusammenhang mit einem Multivitaminpräparat für Schwangere, z.B. Gyn Vital, oder Femibion, gemacht. Diese beiden Präparate haben auch die besten Testergebnisse erhalten. Eine schädigende Wirkung ist aber auch durch Aloe nicht zu befürchten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Scheufele,

im Internet findet man im Normalfall ja meist Aussagen für beide Richtungen aber speziell bei diesem Thema waren die negativen Aussagen doch sehr dominant und deshalb auch meine Unsicherheit. Vielleicht können Sie uns noch etwas genauer erläutern, warum Sie meinen dass Aloe-Getränke unproblematisch sind. Femibion nimmt meine Freundin so weit ich weiß schon seit dem 1. Monat (ja wir wussten schon früh Bescheid).

Vielen Dank schon mal für ihre Mühen.

Alexander Treß



Zuerst mal vielleicht die nicht ganz objektive Aussage des Herstellers:

Info aus dem Verkaufshandbuch von FLP

Der Aloe Vera Saft von FLP ist im Gegensatz zu anderen ALoe Vera Säften anderer Hersteller in der Schwangerschaft zu empfehen. Wichtiger Unterschied: Die Aloeine werden bei FLP herausgefiltert, so das der Saft auch von Schwangeren ohne BEdenken getrunken werden kann


Und nun einige negative Aussagen wie

Schwangere sollten Aloe vera meiden, da das ätherische Öl der Aloe vera zu einem Abbruch der Schwangerschaft führen kann - besonders in den ersten drei Monaten

------

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft muss Aloe unbedingt gemieden werden, da sie Gebärmutterkontraktionen verursacht!

Quelle:

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/lebewesen/index,page=1309938.html

------

Von der Einnahme von Aloe-Vera-Gel wird speziell bei Schwangerschaft,
Hämorrhoiden, Darmverschluss, akut entzündlichen Darmerkrankungen, in der Stillzeit
sowie bei Kindern unter 12 Jahren abgeraten.

Quelle: Verbraucherzentrale Hessen www.verbraucher.de/download/Aloe%20Vera_010705.pdf


------


Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Treß,

bisher ist mir keine wissenschaftlich anerkannte Untersuchung bekannt, die eine schädigende Wirkung von Aloe in der Schwangerschaft belegt. Diskutiert wird dies zwar für den Stoff Aloin, der aber in den in Deutschland im Handel befindlichen Produkten nicht enthalten ist.
Wenn Sie jede Unsicherheit vermeiden wollen, würde ich aber dennoch raten, es bei Femibion zu belassen, das deckt den Vitaminbedarf ab und Sie sind in jedem Fall auf der sicheren Seite.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie