So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Frauenärztin.
Frauenärztin
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
33191867
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Frauenärztin ist jetzt online.

Hallo! Wir sind ein lesbisches Paar aus Niedersachsen und

Kundenfrage

Hallo!
Wir sind ein lesbisches Paar aus Niedersachsen und haben den großen Wunsch ein Kind zu bekommen. Ich 30 Jahre jung und meine verlobte 43 Jahre jung. Wir haben schon 2 Versuche per Insimination zu Hause gemacht und wollen es jetzt in Holland durch einen Frauenarzt direkt einsetzen lassen.
Unsere Frage wäre dazu, welcher Frauenarzt gut für uns wäre und schon etwas dichter an unserer Heimat (Bad Zwischenahn) und wie wir da am besten vorgehen sollten, denn wir wollten es im April machen.

Wir hoffen, dass Sieuns dort weiter helfen können.

Liebe Grüße
Sabrina und Uta
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Frauenärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

leider muss ich Ihnen gleich sagen, dass ich Ihnen beiden keinen Frauenarzt in Holland empfehlen kann.
Aber letztendlich ist die Insemination keine schwierige Aufgabe für einen Frauenarzt, insofern sollte jeder Frauenarzt, der sich ein wenig mit der Problematik auskennt und bereit dazu ist, in Frage kommen. Vielleicht finden Sie einen Tip in entsprechenden Foren. Sonst würde ich Ihnen einfach raten, die Praxen/Kinderwunschkliniken in Holland direkt anzurufen und nachzufragen, ob sie "so was machen".

Zum Clomifen wollte ich noch folgendes anmerken: ich gehe davon aus, dass die Jüngere von Ihnen die biologische Mutter werden soll. Normalerweise gibt es in Ihrem Alter bei regelmäßigem Zyklus und auch sonst unauffälliger gynäkologischer Vorgeschichte keinen Grund, mit Clomifen zu stimulieren. Es erhöht nicht Ihre Chance, schwanger zu werden sondern nur das Risiko, dass es Zwillinge oder mehr werden, insbesondere, wenn Sie keine Ultraschallkontrolle der Eierstöcke in Anspruch nehmen. Das klingt erstmal "schön", aber Drillinge sind aus medizinischer und auch sozialer Sicht (deutlich mehr als 50% der (Hetero)Paare mit Drillingen trennen sich wenige Jahre nach der Geburt!!!!) ganz und gar nicht erwünscht.

Grundsätzlich können Sie beide es auch einfach noch wie gehabt selber weiter probieren, allerdings nach meiner Auffassung lieber ohne Clomifen, und möglichst mit einer Portiokappe. Idealer Zeitpunkt sind die 24h VOR dem Eisprung (ermittelbar durch Eisprungtest oder z.B- Persona Zyklusmonitor), nach dem Eisprung bringt es nichts mehr. Ich denke, Sie haben sehr gute Chancen, dass das in den nächsten 2-3 Zyklen klappt, ohne fremde Hilfe. Auch wenn die Chancen durch intrauterine Insemination durch den Arzt etwas grössen sind, ist es leider auch hier nicht sicher, dass der erste Schuss ein Treffer wird.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig helfen und stehe für Rückfragen zur Verfügung.

Ihre Frauenärztin


PS In Deutschland ist die Gesetzeslage diesbezüglich recht "verschwommen" so dass es sich durchaus lohnt, bei "Ihrem" Frauenarzt/ärztin mal nachzufragen, ob Sie das nicht machen würde.
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung: Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
Frauenärztin und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

nur zur Ergänzung:

in Holland hat diese Adresse zur Insemination einen recht guten Ruf:

http://www.ivfkliniek.nl/wcs/mck/nl/4643/home.html

Eine Alternative wäre zudem diese Klinik in Dänemark:

http://www.storkklinik.dk/de/

Bitte akzeptieren Sie die Antwort der anonymen Kollegin, vielen Dank.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie