So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20206
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend. Ich bin leider immer und immer wieder von Scheidenpilz

Kundenfrage

Guten Abend.

Ich bin leider immer und immer wieder von Scheidenpilz betroffen. Von 2006 bis 2007 fast monatlich, dann in der Schwangerschaft und Stillzeit überhaupt nicht, seit Sommer 2009 hin und wieder und nun habe ich seit Anfang Januar damit zu kämpfen. Habe mir in der Apotheke Kadefungin 3 Kombipackung geholt, danach noch Biofanl, weil es nicht besser wurde. Auch während der Periode, die eintrat, habe ich äußerlich weiter geschmiert. Nun hatte ich eine Woche ruhe und seit gestern Abend habe ich wieder ein totales brennen im Scheidenbereich und bin dort auch gerötet. habe wirklich schon während der ganzen Dauer in der ich immer wieder damit zu käpfe habe alles probiert, Zuckerarme Ernährung, luftige Kleidung, keine synthetische Unterwäsche, keine Intimwaschlotions, Impfung, usw. Nichts hilft. Morgen habe ich einen Termin bei meinem Frauenarzt. Ich weiß nicht mehr weiter. Es tut wirklich richtig weh. Es ist kein bröckeliger Ausfluss, eher weiß-gelblich und flüssig. Habe auich ständig das gefühl "nass" zu sein, was das brennen noch bestärkt. Auch riecht es nicht fischig oder ähnlich, da ich auc weiß das es vielleicht auch Bakterien sein könnten. Bin mittlerweile am verzweifeln.

Seit ein paar Monaten ist mein Zyklus sehr lang. Benutze seit der Entbindung 2008 kein Verhütungsmittel mehr und der Zyklus hatte sich Anfangs gut eingependelt. Doch seit eingen Moanten hat er eine länge von 35-47 Tagen. Bin oft abgeschlagen und müde, kann das mit der Schilddrüse zusammen hängen? Und kann das auch Auswirkungen auf den Scheidenpilz haben?

Danke für eine Antwort und beste Grüße, Melanie
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Melanie,

in dem Fall würde ich dazu raten, eine so hartnäckige PIlzinfektion über einen längeren Zeitraum (ca. 2 Wochen) mit einem Präparat zum Einnehmen (Fluconazol) zu behandeln. Man kann nämlich davon ausgehen, dass auch weitere Bereiche, z.B. Darm, befallen sind und es daher bei rein vaginaler Behandlung immer wieder zu erneuter Streuung kommt. Danach sollte eine Abstrichkontrolle erfolgen, um sicherzugehen, dass die Infektion ausgeheilt ist. Dann sollten die von Ihnen schon genannten Massnahmen in Bezug auf Kleidung, Ernährung, Hygiene weiterhin eingehalten werden, auch die Schilddrüsenfunktion sollte reguliert werden. Oft besteht bei einem solchen Problem ein Zusammenhang mit einem geschwächten Abwehrsystem, dagegen hilft eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung und evtl. auch die vorbeugende Anwendung eines pflanzlichen Präparates (Echinazin).

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

 

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

 

MfG,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie