So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20076
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Kann ich mit einem homozygoten mutationsfaktor VI die Spirale

Kundenfrage

Kann ich mit einem homozygoten mutationsfaktor VI die Spirale Mirena verwenden? Meine Frauenärztin meinte, dass das Risiko nur gering ist weil die gestagene nur lokal "wirken". Die Kupferspirale hat sie mir aufgrund der Sicherheit (stimmt das, dass dieses nicht ganz so sicher ist?) und der Verstärkung von Schmerzen und der Stärke der Blutung abgeraten weil ich immer sehr große Schmerzen habe. Ich bin echt verzweifelt weil ich morgen früh einen Termin habe zum Einsetzen der Mirena und nachdem ich mich im Internet noch mal informiert habe, bin ich mir nicht mehr ganz so sicher ob ich nicht doch erst mal die Kupferspirale versuchen sollte. Wie verhüten denn andere Frauen mit der homozygoten Form??? Kein Arzt kann mir so richtig weiter helfen:(
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

von der Sicherheit her wäre die Kupferspirale durchaus geeignet, wobei ich allerdings der Kollegin zustimmen muss, dass starke Menstruationsschmerzen eher dagegen sprechen. Gegen die Mirena ist in Bezug auf Ihre Erkrankung nichts einzuwenden, zumal nicht, wenn Sie die Cerazette gut vertragen haben. Alternativ blieben sonst nur nichthormonelle Methoden, wie z.B. die symptothermale Methode.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Naja, was heisst hier vertragen...hatte starke Stimmungsschwankungen bevor ich sie abgesetzt habe und mir wurde die Cerazette von anderen Ärzten dringend abgeraten. Also verstehe ich das jetzt richtig, die Mirena bedeutet kein Risiko für mich, obwohl ein 50 - 100 fach erhöhtes Thrombosrisiko habe?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wie gesagt ist das Thromboserisiko bei Mirena auch in Ihrem Falle tragbar, aber eben nicht ganz auszuschliessen. Bitte informieren Sie sich über GyneFix, das wäre in Ihrem Fall wirklich die empfehlenswerteste Lösung. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie