So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19968
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hatte am 11.11.2010 eine as meine regel dann wieder am 15.12.2010

Kundenfrage

hatte am 11.11.2010 eine as meine regel dann wieder am 15.12.2010 hatte eine blasenmole war im 6 monat hätte meine regel am 12.1.2011 grigen müßen hatte am 6.1. sex gann sich der eisprung verschoben haben habe seid drei tagen leichte schmerzen und übelgeit war am 5.1 zur nachuntersuchung
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

nach einer solchen Blasenmole kann es einige Zeit dauern, bis sich der Zyklus wieder einspielt, daher lässt sich in den ersten Monaten leider keine sichere Aussage treffen, ob und wann es zu einem Eisprung kommt und wann die nächste Blutung einsetzt. Raten würde ich Ihnen zu einem handelsüblichen Schwangerschaftstest ab 14-16 Tage nach dem in Frage kommenden GV, damit sind Sie auf der sicheren Sete.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ist aber eine schwangerschaft wider möglich
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ja, möglich wäre eine Schwangerschaft auch schon jetzt wieder, deshalb der Rat zum Test.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die krankheit soll ja selten sein gann die schwangerschaft genauso erlaufen wie hoch isd die warscheinlichkeit
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine solche Blasenmole ist wirklich sehr selten. Von daher sollten Sie sich keine Sorgen machen, ein Wiederholungsrisiko ist dabei äusserst gering.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antworten auf Ihre Fragen gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele




Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie