So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20601
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrtes Team, ich habe folgende Frage. Ich bin Mitte

Kundenfrage

Sehr geehrtes Team,

ich habe folgende Frage. Ich bin Mitte 30 und habe einen fast dreijährigen Sohn. Mein Mann und ich verhüten auf natürliche Art und Weise.
Nun zu meiner Frage.
In manchen Zyklen beginnt bei mir schon ab ca Tag 11 oder 12 eine der beiden Brüste zu schmerzen, die andere folgt dann wenige Tage später. Dies bleibt bestehen bis zur Periode und verschwindet dann völlig. Sozusagen PMS. Dies war auch teilweise in den letzte Zyklen der Fall. Gleichzeitig hat sich aber ab ca Tag 11/12/13 der Zervixschleim deutlich verändert, klar wie Eiweiß, Fäden ziehend und erhöhte Menge. Auch der Ovulationsmesser zeigte ab ca Tag 12 einen bevorstehenden Eisprung an.
Wie kann es sein, dass ich quasi bereits PMS habe, also die fruchtbare Zeit schon vorbei ist, gleichzeitig aber der Eisprung noch bevorsteht? Könnte es also zu dieser Zeit doch zu einer Schwangerschaft kommen? Wir sind etwas verunsichert deshalb und würden uns über eine Antwort freuen.
Mit freundlichen Grüßen A.W.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

solche Brustbeschwerden können in dieser Form durch leichte, hormonelle Veränderungen zu jedem Zykluszeitpunkt auftreten. Ihrer Schilderung nach ist aber dennoch durchaus von einem regulären Eisprung und somit jederzeit von der Möglichkeit auszugehen, dass eine Schwangerschaft zustande kommt. Gegen die Schmerzen kann die Anwendung eines Mönchspfefferpräparates (rezeptfrei in der Apotheke) helfen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele