So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20613
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

guten abend, ich werde im januar 42 und bin jetzt schwanger..ist

Kundenfrage

guten abend, ich werde im januar 42 und bin jetzt schwanger..ist das ein risiko und was muss ich in der schwangerschaft beachten? ich rauche--habe viel stress--
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich wird eine Schwangerschaft ab einem Alter von 35 als Risikoschwangerschaft eingestuft, dies gilt aber heute eher als überholt, da neuere Untersuchungen gezeigt haben, dass allein dadurch kaum eine grössere Gefahr für Mutter und Kind besteht. Ich selbst habe in der Praxis auch immer wieder völlig unauffällige Schwangerschaftsverläufe bei Patientinnen Ihres Alters erlebt. Wichtig ist dennoch eine sorgfältige Überwachung der Schwangerschaft, auch wäre es ratsam, das Rauchen möglichst aufzugeben, oder zumindest einzuschränken. Ihr Frauenarzt wird zudem mit Ihnen das Für und Wider einer Fruchtwasseruntersuchung besprechen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wenn es zu risiko reich ist, wie wird dann das kind entfernt? muss ich zu psychologen oder ähnliches?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es besteht aufgrund des Alters absolut kein so grosses Risiko, dass deshalb ein Abbruch der Schwangerschaft angebracht wäre. Ein medizinischer Grund dafür besteht also nicht.
In Deutschland ist es legitim, eine Schwangerschaft auch aus sozialer Indikation zu unterbrechen, dazu wäre vorher ein Beratungsgespräch, z.B. bei ProFamilia, notwendig.

MfG,
Dr. N. Scheufele