So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20340
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine

Kundenfrage

Guten Abend
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine frage : Ich hatte am 02.11.10 meine periode.Habe am 6.12.10 einen SST gemacht der positiv war.Meine Brüste tun weh, habe Heißhunger attacken und morgentliche Übelkeit. Am 10.12.10 war ich beim Arzt da ich bräunliche blutung hatte.Er hat mich untersucht und hat einen kleinen schwarzen punkt in der Gebärmutter gesehn. Sagte dan noch das ich am linken Eierstock eine zyste habe.Er hat mir Blut abgenommen um den SSW zu meßen den ich dan per tel. gesagt bekommen habe. Der Bluttest war allerdings negativ.Heute am spätnachmittag habe ich eine starke Blutung ohne schmerzen bekommen.Bin jetzt total verunsichert was soll ich tun? Bin ich jetzt schwanger oder kann eine Zyste auch diese Zymtome verursachen. Ich danke XXXXX XXXXX vorraus .Tatti
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Tatti,

in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft kann es durchaus zur Ausbildung einer solchen Zyste kommen (Corpus-luteum-Zyste), ohne das dabei eine krankhafte Ursache besteht. Auch eine Blutung kann in der Frühschwangerschaft aus hormonellen Gründen auftreten. Denkbar wäre in diesem Fall aber auch eine frühe Fehlgeburt. Ich würde Ihnen raten zu körperlicher Schonung (möglichst Bettruhe) raten, dann wäre der weitere Verlauf abzuwarten. Bleibt die Blutung weiter bestehen, wäre eine Kontrolle durch den Frauenarzt zum Wochenbeginn zu empfehlen, nur durch erneute Kontrolle der Blutwerte lässt sich dann eine eindeutige Diagnose stellen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele