So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an xyz.
xyz
xyz, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 50
Erfahrung:  xyz
37134801
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
xyz ist jetzt online.

36.SSW - 48cm - ca 2800g - 4. Kind - Verlauf ruhig - zwischendrin

Kundenfrage

36.SSW - 48cm - ca 2800g - 4. Kind - Verlauf ruhig - zwischendrin Verdacht auf SS-Diabetes, durch Ernährung aufzufangen - sonst Kind sehr ruhig, seit 1 W. extrem aktiv - starker Druck ins Becken - Rückenschmerzen - unregelmäßige Kontraktionen - keine Wehen am CTG (fühlt sich auch nicht wie echte an) --- Ich würde das Kind lieber gestern als heute bekommen. Kann ich es risikolos fördern oder muß ich mich zähneknirschend zusammenreißen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  xyz hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Ratsuchende,

es gibt ein paar Hausmittel, die helfen können, den Körper sanft zum Geburtsbeginn zu bringen. Diese können Sie ab der 37+0 SSW versuchen, vorher wäre es eine Frühgeburt, dass sollte man nicht provozieren. Allerdings muss man ehrlicherweise sagen, dass der Körper nun mal erst dann die Geburt beginnt, wenn er das tut und wir können wenig beeinflussen. Die Mittel sind:
1). Sex, das Sperma des Mannes kann Wehen auslösen.
2). 5-10 Tropfen Nelkenöl (aus der Apotheke) auf die Sitze eines Tampon geben, tief einführen und 20 min. liegen lassen. Dies 3 x täglich wiederholen.
Den sogenannten Wehencoktail würde ich nur unter CTG-überwachung empfehlen, sprechen Sie darüber mit Ihrer Hebamme.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Geburt und dass Sie die nächste Zeit noch gut überstehen.
Beste Grüße, Geburtshelferin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie