So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20608
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich werde im Februar 2011 36 Jahre alt und hatte im Januar

Kundenfrage

Ich werde im Februar 2011 36 Jahre alt und hatte im Januar diesen Jahres eine Fehlgeburt! Muss ich nun nach Überschreitung des 36sten Lebensjahres eine Fruchtwasseruntersuchen machen, wenn nocheinmal eine Schwangerschaft eintritt?? Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

allgemein wird eine Fruchtwasseruntersuchung bei einer Schwangerschaft ab dem 35. Lebensjahr empfohlen, um eine Chromosomenstörung auszuschliessen. Es geht dabei in Ihrem Fall nur um das mit zunehmendem Alter steigende Risiko, eine einmaige Fehlgeburt ist dabei nicht relevant. Ich würde Ihnen raten, bei erneuter Schwangerschaft zunächst eine Ultraschall-Feinuntersuchung bei einem darauf spezialisierten Kollegen durchführen zu lassen. Wenn sich dabei Auffälligkeiten ergeben, kann man die Fruchtwasseruntersuchung anschliessen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele