So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19964
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, habe eine Frage die mich sehr besch ftig.Ich habe

Kundenfrage

Hallo,

habe eine Frage die mich sehr beschäftig.Ich habe seit Juni uterleibschmerzen, muss allerdings sagen dass ich unter angstzuständen und stress leide,mich leider sehr ungesund ernähre ( kein obst,kein gemüse,keine bewegung).Mein Fa hat einen Pap test gemacht der den Befund Pap3d nachwies.ca 1,5 monate lang waren die schmerzen dann komplett verschwunden da ich mich gut gefühlt habe,kaum stress hatte oder sonstwas.Nun habe ich diese syptome wieder.Heute war ich beim Fa.Abstrich und urinprobe waren in ordnung.Meine periode habe ich auch etwas unregelmäßig bekommen, die letzte war nun am 27.10...meine frage ist nun: woher könnten diese unterleibschmerzen noch kommen? gestern war es nur ein stechen in der mitte wie ein ziepen nun drückt es am kreutz etwas und innen fühlt es sich warm an.Meine brustwarzen sind etwas sensibel , schwanger bin ich allerdings nicht.
Bin übrigens 24 jahre alt.....

Ich hoffe jemand kann mir helfen, wäre sehr dankbar .

sanna
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Sanna,

zunächst sollte man eine infektiöse, oder entzündliche Ursache der Beschwerden durch Abstrichuntersuchung und Kontrolle der Blutwerte aussschliessen. Wenn dies ohne auffälliges Ergebnis geschehen ist, kann das Problem wirklich stressbedingt sein. Eine Art "Verkrampfung" der Gebärmuttermuskulatur kann dann dabei eine Rolle spielen, dagegen kann die Einnahme eines Magnesiumpräparates (rezeptfrei in der Apotheke) helfen. Bei einem PAPIIId sollte nach 3 Monaten eine Kontrolle durchgeführt werden, ein Zusammenhang mit den Schmerzen besteht dabei aber nicht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wie ist das eigentlich mit einer eierstockenzündung? muss man da grundsätzlich anhand des abstrichs sowas erkennen oder kann diese entzündung, wenn sie auch chronischer art und weise ist, durch abstriche nicht nachgewiesen werden? weil oft fühlt es sich an als wären es die eierstöcke und es drückt dann eben auch hinten im kreuzAlso es fängt mittig an und dann der linke eierstock , dann der rechte und nun das kreutz.Das würde mich wirklich interessieren denn habe gehört ein pap3d abstrich kann auch durch eine entzündung hervorgerufen werden.es ist eben sehr komisch so etwas zu haben aber keinerlei befund.nun verschreibt mir mein FA natürlich kein antibiotikum weil sie keinen beweis für eine entzündung hat.Villeicht sind es bakterien die bei immunschwäche imemr weider ausbrechen und dann kommen diese schmerzen.. ich danke XXXXX XXXXX
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine Eileiter- (Eierstock-) entzündung kann durchaus solche Beschwerden verursachen, die sich allein durch die Abstrichuntersuchung nicht feststellen lässt, daher mein Rat zur Kontrolle der Blutwerte, dabei wären dann Entzündungszeichen erkennbar (CRP, Leukozyten). Wenn sich dauerhaft auf die Weise keine Diagnose stellen lässt, wäre zur weiteren Abklärung auch die Durchführung einer Bauchspiegelung, also eines kleinen, ambulanten Eingriffs in Kurznarkose, in Erwägung zu ziehen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja das ist nämlich meine vermutung da ich bei einem heilpraktiker war der zb eine durch fussreflexzonen direkt abgetastet hat dass es eine eierstockenzündung ist aber mich wundert es eben dass der FA an den abstrichen oder im urin nichts feststellt. ich habe auch schon an PMS gedacht weil meine periode nun in einer woche ansteht bzw ob die schmerzen villeicht durch den eisprung kommen.bin wirklich einfach verzweifelt und mache mir nur mehr gedanken :-(
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
PMS und Eisprung sollten keine anhaltenden Beschwerden in der Form verursachen, ich halte da eine solche Entzündung doch für wesentlich wahrscheinlicher. Lassen Sie sich nicht entmutigen und bestehen Sie auf einer weiteren Abklärung, wenn Ihr FA da nicht kooperativ ist, können Sie auch einen weiteren Kollegen zu Rate ziehen, auch die gynäkologische Ambulanz einer Klinik käme dazu in Frage.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

ich werde nun erstmal versuchen mein immunsystem mit vitaminen und euchinasea tabletten auf schwung zu bekommen und weniger stress aufkommen zu lassen bzw ängste,ich denke das tut dem immunsystem nicht gut und fördert das ganze nur.aber ich danke XXXXX XXXXX vielmals

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen.
Sicher ist eine solche Stabilisierung des Immunsystems in jedem Fall sinnvoll. Zumindest die Kontrolle der Blutwerte sollten Sie aber schon durchführen lassen, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Alles Gute und gute Besserung.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antworten auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie