So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

wie sinvoll ist es eigentlich sich auf endomitriose untersuchen

Kundenfrage

wie sinvoll ist es eigentlich sich auf endomitriose untersuchen zu lassen wenn die heilungsschanchen sowieso so minimal sind und selbst wenn es als geheilt gilt die beschwerden doch nicht kleiner werden? (habe ich von einigen freundinen die sich gegen endomitriose behandeln haben lassen)

ich denke wenn meine arbeitsunfähigkeit ca1-2 tage blutung ca 4-7 tage manchmal auch keine beeinträntigung (erbrechen, übelkeit, unterleibschmerzen) sowiso nach der behandlung keine besserung bringen hat die behandlung dan überhaupt sinn? den leben kann man ja auch mit beschwerden.
bei meinem letzten besuch beim frauenartzt hat mir diese gesagt da könne man nix machen regelschmerzen sind normal und mir die pille gegeben... war auch besser aber ich will die pille nicht mehr erstens wegen meiner unzuverläsigkeit und weil mein partner und ich familienplanung betreiben. gut der besuch ist ca 10 jahre her und damals war endomitriose velleicht nicht bekannt. und seitdem habe ich ja auch überlebt, auch wenn ich wärend der tage denke ein selbstmord wäre einfacher... und im endefekt weis ich ja nicht mal ob das alles nun wirklich endomitriose ist oder nicht auch wenn ich viel darüber gelesen habe und wie es eben so ist als laie nur 3% davon verstanden habe, aber es hat mich nachdenklich gemacht und es giebt so viele paaralelen. nur wie finde ich wen überhaupt einen guten frauenartz(vorzugsweise weiblich)? mein bruder und seine Frau( beises ärtzte) sagen es ist sinlos gegen endomitriose vorzugehen. also was ist sinvoll und was nicht, auserdem sind die probleme ja nicht bei jeder regelblutung da.

probleme:
unterleibsschmerzen so das ich manchmal nicht mehr aufrecht stehen kann, ich schnüre mich dan oft mit einem Bauchweg-mieder und nem ledergürtel so ein das der umpfang auf 36cm an der Taille zurück geht also mindestens 30cm weniger als sonst..damit kann ich dan zumindest soweit mehr oder weniger beschwerdefrei arbeiten das ich mit IBU tabletten und viel arbeit als ablenkung bis zum arbeitsende komme daheim kommt dan ein heitzgürtel zum einsatz damit wird es fast erträglich. manchmal hilft das auch nicht.
übelkeit aus dem grund esse ich während der 1-2 tage am anfang der regelblutung nix dann ist es nicht ganz so schlimm. nur wenn ich dan doch erbrechen mus und nix im magen habe ist es zimlich doof deshalb trinke ich zumindest daheim dann viel tee. in der arbeit geht das natürlich nicht.
geruchsempfindlich, (brechreitz durch gerüche)
ich weis meine metoden dagegen vorzugehn sind nicht gut nach dem einschnüren habe ich auch immer rückenschmerzen aber die sind leichter als das bauchweh und deswegen werde ich es wohl immer wieder tunn.
ich bin mir allso nicht ganz sicher was ich machen soll den soviel ist sicher ich weis einfach zu wenig darüber als das ich mir eine richtige meinung bilden kann
mein hausartzt meinte mal ich hätte luft im bauchraum und mich gefragt ob ich probleme habe veleicht ist die luft ja auch der auslöser der probleme während der Regelblutung, zumal ich während der zeit zeitweise durch anspanen der bauchmuskeln auf komando blubbern kann.(macht meinem freund zimlich angst und er verbietet es mir)

währe schön wen ich durch ihre antwort ein bischen ordnung in mein caos bekomme und endlich zu einer entscheidung.

anja allgäuer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen
Da Endometriose eine chronische Krankheit ist und im laufe der Zeit immer mehr wird, ist eine Therapie auf jeden Fall sinnvoll! Wenn noch Kinderwunsch besteht ist sie sogar absolut wichtig!
Wichtig ist erstmal die Diagnosestellung, das kann bei Endometriose nur anhand einer Bauchspiegelung geschehen, wobei dann schon die größeren Herde und verklebungen mit Entfernt werden. Die OP ist Ambulant und sollte 1 Woche vor der Regel stattfinden, damit möglichst viele Herde gefunden werden.
Danach ist eine 1 Jährige Therapie mit dem Endometriosemedikament Visanne zu empfehlen um restliche Kleinstherde zu vernichten.
Endometriose ist also aufhaltbar und die Beschwerden werden bei guter Therapie weg sein.
Wichtig ist kompetente Diagnose und Therapie :http://www.endometriose-liga.eu/zertifizierte-endometriose-zentren



Schönen Sonntag noch


Bitte klicken Sie auf Akzeptieren -Danke