So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20076
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich leide seit fast einem Jahr immer wieder an Scheidenpilzinfektionen.

Kundenfrage

Hallo,
ich leide seit fast einem Jahr immer wieder an Scheidenpilzinfektionen. Vorher kannte ich das Thema gar nicht. Mein Frauenarzt weiß auch schon nicht mehr weiter. Ich bin 45 Jahre alt. Seit 2 Jahren hab ich einen neuen Partner, mit dem ich aber nicht zusammenlebe. Es tritt aber nur auf wenn ich mit ihm zusammen war auf. Er hatte aber bis auf zweimal damit keine Probleme. Wir rätseln nun an allem möglichen und finden keine Lösung. Jetzt hab ich einen kleinen Verdacht; mein Partner hat einen Hund und ich habe gelesen, dass Hautpilze von Haustieren auf Menschen übertragbar sein können. Könnte da ein Zusammenhang bestehen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ein Zusammenhang mit dem Hund ist in diesem Fall auszuschliessen. Zunächst würde ich zu einer Kontrolluntersuchung Ihres Partners durch Hautarzt, oder Urologen raten, um sicherzugehen, dass bei ihm nicht doch noch eine Infektion besteht, die beim Mann oft unbemerkt bleiben kann und dann immer wieder zur Ansteckung führt. Auch sollte bei Ihnen nach einer Behandlung überprüft werden, ob der Pilz wirklich ausgeheilt ist. Auch ist es möglich, dass andere Bereiche, wie z.B. der Darm, ebenfalls von Pilz befallen ist, der sich dann immer wieder ausbreitet. Von daher wäre es in einem so hartnäckigen Fall sinnvoll einmal eine Behandlung mit einem Präparat zum Einnehmen (z.B. Fluconazol) über einige Zeit durchzuführen. Auch die Einschränkung des Zuckerkonsums kann häufigen Pilzinfektionen entgegenwirken.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele




Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie