So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20205
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Nicole! Ich habe nun schon 5 Fehlgeburten

Kundenfrage

Hallo, mein Name ist Nicole! Ich habe nun schon 5 Fehlgeburten gehabt, dazwischen war eine Geburt. Mein Mann und ich wünschen uns aber noch ein Baby. Nach der 2 Fehlgeburt, hat man bei mir regulläre Anti-S Körper festgestellt.Im Internet, kann man jedoch nur herausfinden, dass es sich hierbei um eine Blutgerinnungsstörung handelt.Und dass auch andere Frauen deshalb mehrere Fehlgeburten hatten, was kann ich jetzt tun, dass unser Wunsch wahr wird?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Nicole,

bei einem solchen Befund handelt es sich um Antikörper, die gegen die kindlichen Blutkörper gebildet werden, das muss aber nicht grundsätzlich negative Folgen haben. Im Vordergrund müssen dabei im Fall einer Schwangerschaft regelmässige Kontrolluntersuchungen stehen. Durch Quantifizierung, also Mengenbestimmung des Antikörpers (Titerbestimmung) im Labor ist damit eine Einschätzung der Relevanz für die bestehende Schwangerschaft möglich. Diese Kontrollen sollten ab der 20.SSW in 2-4-wöchigen Abständen erfolgen. Bei hohen, oder ansteigenden Werten ist dann die Ultraschallüberwachung (dopplersonografische Bestimmung des kindlichen Blutflusses) wichtig. Sollte eine deutliche Blutarmut des Kindes entstehen, wäre dann eine intrauterine Transfusion indiziert, die ab etwa der 20. Schwangerschaftswoche erfolgen kann. Grundsätzlich ist aber auch in einem solchen Fall eine erfolgreiche Schwangerschaft und ein gesundes Kind zu erreichen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Bitte darum, dass meine Frage genaustens gelesen wird, denn was kann ich nun gegen eine erneute Fehlgeburt machen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wichtig ist zunächst der Befund einer humangenetischen Untersuchung (Karyotypisierung), um mögliche, weitere Ursachen für die gehäuften Fehlgeburten auszuschliessen. Wenn sich keine andere Störung als die beschriebene Anti-S-Antikörper nachweisen lässt, stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft recht gut, ganz wichtig ist in einem solchen Fall eine sorgfältige und engmaschige Überwachung. Ich würde Ihnen raten, sich dazu an ein Kinderwunschzentrum in Ihrer Nähe zu wenden, dort ist man mit diesen Problemen vertraut.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie