So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Dathe.
Dr. Dathe
Dr. Dathe, Frauenarzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 142
Erfahrung:  Spezialisiert auf Schwangerschaft, Krebsvorsorge, Brustdiagnostik (Mammographie)
48200022
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr. Dathe ist jetzt online.

Ich bin in der 17. ssw und mir tut beim laufen mein Becken

Kundenfrage

Ich bin in der 17. ssw und mir tut beim laufen mein Becken unheimlich weh, unten in den leisten, das sind nicht die mutterbänder. Eher tut es weh als wären es die knochen? Was kann das sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr. Dathe hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vorbemerkung zur AGB: bitte beachten Sie, dass eine Antwort eines Experten keinesfalls eine individuelle Arztberatung ersetzt.

Guten Tag,

wenn es nicht der Ihnen bekannteSchmerz der "Mutterbänder" ist (und auch keine "Frühgeburtsbestrebungen" was ich nicht annehme), dann könnte es tatsächlich vom Becken kommen, dort wo vorne das Schambein zusammentrifft. Die Sehnen die das Schambein zusammenhalten werden gedehnt, in der Schwangerschaft durch hormonelle Umstellung und mechanische Belastung bedingt. Grundsätzlich ist es harmlos kann aber die Schwangere (teils stark) beeinträchtigen. Fragen Sie nächstes mal den Frauenarzt dazu. Ggf. kann auch ein Orthopäde konsultiert werden. Beunruhigt sein müssen Sie nicht. Therapieoptionen gibt es allerdings kaum. Alles Gute für die weitere Schwangerschaft.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Schambein tut auch weh, das ist meine 2. Schwangerschaft.
Ist es nicht ein bisschen früh für so schmerzen?
Experte:  Dr. Dathe hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja es ist schon früh. Ist aber denkbar. Die entgültige Diagnose werden wir hier allerdings nicht herausbekommen. Das geht erst bei der nächsten Untersuchung beim Frauenarzt. Dennoch glaube ich, dass es derzeit kein Grund zur Beunruhigung ist und das ist die wichtigste "Message" heute hier.
Experte:  Dr. Dathe hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
da Sie die Antwort gelesen haben bitte ich Sie um Mitteilung falls noch Fragen offen sind.
Ansonsten beruht das Prinzip von "justanswer" darauf, hilfreiche Antworten mit "Akzeptieren" abzuschliessen.
Vielen Dank.