So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20205
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe da ein problem.ich habe vor 6 jahren meinen

Kundenfrage

Guten Tag,ich habe da ein problem.ich habe vor 6 jahren meinen Sohn bekommen (ist das 4 ) danach eine Ausschabung weil noch Plazenta-Reste drin geblieben sind.Danach habe ich meine regel 4 Jahre nicht bekommen.Seit 2 Jahren bekomme ich nur noch sehr wenig Schmierbluten und höllische Schmerzen im Unterleib.Die gehen mit Schüttelfrost und Schmerzen beim Wasserlasser daher.Ein Arzt sagte mir ich hätte eine Zyste am rechten Eierstock die würde bei der nächsten Regel allein sich entfernen.Da ich aber keine normale Blutung habe geht das nicht.Jetzt ist meine Frage:Bin ich(32) eventuell schon in den Wechseljahren?Der arzt sagt nein ..Kann ich dennoch schwanger werden?Für eine Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar..
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

zunächst wäre es in Ihrem Fall wichtig, eine Bestimmung der Hormonwerte aus dem Blut durchzuführen, um sich ein Bild über die hormonelle Situation machen zu können. Damit lässt sich ein eventuelles Defizit feststellen und dann gezielt ausgleichen.
Bezüglich einer solchen Zyste kann man bei einer Grösse von <7cm zunächst abwarten und kontrollieren, da eine spontane Rückbildung möglich ist. Sollte es dazu innerhalb von 1-2 Monaten nicht kommen, wäre eine Entfernung auf dem Wege einer Bauchspiegelung das richtige Vorgehen.
Der von Ihnen geschilderte Verlauf lässt zudem an die Möglichkeit eines sog. Asherman-Syndroms denken. Dabei handelt es sich um eine Schädigung der Gebärmutterschleimhaut, zu der es in seltenen Fällen bei einer solchen Ausschabung nach der Geburt kommen kann und die dann ein Ausbleiben der Blutungen zur Folge hat. In dieser Hinsicht sollte unbedingt eine Gebärmutterspiegelung zur Abklärung durchgeführt werden. Ich würde Ihnen raten, sich dazu an die Ambulanz einer Uni-Klinik zu wenden, leider ist das Asherman-Syndrom vielen Kollegen nicht bekannt. Nähere Infos dazu finden Sie hier.
Um die Wechseljahre handelt es sich mit Sicherheit nicht, ob die Möglichkeit einer weiteren Schwangerschaft gegeben ist, hängt von den weiteren Untersuchungsergebnissen ab.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Verändert von Dr.Scheufele am 15.10.2010 um 10:58 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich merke aber das ich sowas wie fruchtbare tage habe da ich an 3-4 tagen extrem "schleime"...ich werde trozdem mal so eine spiegelung vornehmen lassen..
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

auch im genannten Fall kann durchaus ein Eisprung stattfinden, nur wären dann die Voraussetzungen für die Einnistung einer befruchteten Eizelle nicht gegeben. Von daher halte ich die genannte Abklärung für unbedingt wichtig, eben auch in Hinsicht auf das Blutungsproblem.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antworten auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele




Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie