So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

hallo bin der 17 + 5. woche schwanger und habe heute erfahren,

Kundenfrage

hallo bin der 17 + 5. woche schwanger und habe heute erfahren, dass mein Toxoplasmose Test grenzwertig hoch sei.

IgG 7,3 IU/ml
IgM 8,2 AU/ ml
Es wurde nochmal Blut abgenommen, und dann entscheidet sich eine Antibiotikatherapei oder nicht.
Nur was mein FA nicht genau beabtwortet hat, ist ob mein noch kleiner Wurm bereits infiziert und schäden davon trägt oder nicht??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen
bei 2. Kindern bekommt man Toxoplasmose oft durch die Sandkiste (verunreinigung mit Katzenkot).
Eine Neuinfektion in der Schwangerschaft kann gefährlich fürs Kind werden, da der Erreger über die Placentaschranke aufs Kind übergeht. Ob das Kind betroffen ist, kann man durch eine Fruchtwasseruntersuchung testen, jedoch hat diese ja auch Risiken wie Infektion oder Fehlgeburt. Auf jeden Fall sollten sie einen Feindiagnostikultraschall in einem Pränatalzentrum machen lassen, dort kann in der 21 SSw sehr gut beurteilt werden ob alle Organe gesund sind. Auch evtl. Toxoplasmosezeichen können gesehen werden.
Da Ihre Blutwerte grenzwertig sind, sollten Sie erstmal den Verlauf abwarten. Wenn die Werte jetzt ansteigen, heißt es sie sind am beginn der erkrankung und bekommen dann eine heftige Antibiotikatherapie, darunter stoppt die Infektion aber sofort und Schäden am Kind werden vermieden.
Melden Sie sich , sobald Sie die neuen Werte haben.



Alles Gute und Bitte Ruhe bewahren!!!!! Es ist nicht schön, aber therapierbar, da es gefunden wurde!!!
gyndoc07 und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Den ultraschalltermin in einem pränatalzentrum habe ich bereits.
Die ergebnisse werde ich erst Donnerstag bekommen.
Dass die Werte rückläufig sind, ist wohl eher unwahrschenlich oder??

Danke, XXXXX XXXXX eh nichts anderes mehr als ruhe zu bewahren und abwarten denn ändern kann man es eh nicht mehr.
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo
da die Werte grenzwertig sind und Toxoplasmose normalerweise nicht so schlimm für den Körper ist, kann es durchaus sein, dass ihr Immunsystem den Erreger schon im Griff hat. Haben sie irgendwelche Anzeichen in den letzten 2 Wochen gehabt wie dicke Lymphknoten am Hals oder in den Achseln, Schnupfen, Fieber oder Schwächegefühl?
Nur eine akute Infektion mit ansteigenden Titern wäre für das Ungeborene gefährlich.
Aber durch die Antibiotikatherapie wird das dann vermieden.

Ich drück die Daumen!!!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe seit Sonntag abends einen leichten infekt, das heisst schnupfen, etwas frösteln, etwas unwohl fühlen, aber kein Fieber oder geschwollene LK.
Nur eine triefende Nase und einen Vormittag etwas Gliederschmerzen.
Ist aber auch schon rückläufiger bis auf das kratzen im Hals, aber das hätte ich auf das Wetter geschoben.

Sonst habe ich mich in den letzten wochen eigentlich so fit wie schon lange nicht mehr gefühlt. ( vielleicht bilde ich es mir auch ein) War bis zur 10. Woche sehr von Übelkeit geplagt.

Ich hoffe mein kleiner wurm und ich haben glück und es geht spurlos an uns vorrüber.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo ich bin es schon wieder

im pränatal ultraschall hat sich herrausgestellt dass alles, bis auf den Darm unauffällig sei.
Darm ist mäßig echoreich.
Daraufhin wurde mir eine Fruchtwasser untersuchung gemacht, bei der rauskam, dass weder toxoplasmose Erreger noch mucoviszidose noch irgendein Gendefekt vorliegt.
Muss auch weiterhin eine starke antbiotika Therapie machen.
Mach ich auch.
Aber wie ist das nun, kann mein "kleiner Wurm" trotzdem eine Toxo infektion haben?
Kann man das überhaupt vor der Geburt ausschließen?

Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo
wenn keine Erreger im Fruchtwasser gefunden wurden, dann ist Ihr Kind nicht mit Toxoplasmose infiziert. Die Antibiose nehmen Sie um Ihre Infektion auszuheilen so dass keine Erreger aufs Kind übergehen.
Das Schlimmste haben Sie also überstanden...warten auf das Ergebniss der Fruchtwasseruntersuchung! Jetzt freuen Sie sich auf die Geburt und nehmen Sie für Ihren Darm Symbioflor 1 tropfen...da die Antibiotika ja einige Nebenwirkungen haben...damit können Sie sie etwas abmildern.



Alles Gute weiterhin :)
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich weiss nicht ob sie mich richtig verstanden haben, nicht mein Darm macht Probleme sondern der von meinem ungeborenem Kind.
Die Fruchtwasser untersuchung wurde gemacht ca. 2 Wochen nachdem ich mit der Antibiotika Therapie begonnen habe.
Sie haben mir Fruchtwasser wegen dem Echoreichen Darm beim Kind abgenommen.
2 Wochen später wieder Ultraschall und Gehirn und der gleichen unauffällig, Darm beim ungeborenem Kind weiterhin mäßig echoreich.
Da ja bei der Fruchtwasseruntersuchung bereits schon 2 Wochen therapiert wurde schließt das immer noch eine Infektion am ungeborenem Kind aus
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das hab ich schon verstanden...das ist auch nur prophylaktisch für Ihren Darm wegen der Antibiose.
Ein echoreicher Darm beim Fötus kann ein Zeichen sein für eine Störung....muß aber nicht! Deshalb wurde ja die FWU gemacht und alles ist Gut :)
Die Antikörper wären im Fruchtwasser gefunden worden!


Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie