So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Ich leide seit Jahren an unertr glichem Juckreiz im Genitalbereich.

Kundenfrage

Ich leide seit Jahren an unerträglichem Juckreiz im Genitalbereich. Ich kann dem Jucken nicht widerstehen und höre oft erst auf, wenn beide Schamlippen oder die Haut oberhalb des Kitzlers angeschwollen und aufgescheuert ist. Ich schäme mich meinem Arzt jetzt erst, nach so vielen Jahren, davon zu berichten. Bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt wurde kein Pilz o.ä. festgestellt. Scheinbar bin ich gesund. Seit ca. 1 Jahr leide ich zudem noch unter dem selben Juckreiz am After. Ich habe deshalb mit meinem Hausarzt gesprochen. Er konnte weder Hämohoriden noch Hautrisse oder Fisteln o.ä. feststellen. Dennoch hat er mir eine Kortisonsalbe verschrieben, die den Juckreiz nur für einige Sekunden unterdrückt. Zur Heilung des Juckreizes würde die Salbe nach Aussage meines Hautarztes aber nicht führen. An einer Ursachenforschung war er nicht interressiert. Können beide Juckreize den gleichen Auslöser haben? Kann / sollte ich mit einem Arzt über beide Symptome sprechen? Bitte melden Sie sich bald! Vielen Dank.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten abend
es ist ein täglich Brot des Frauenarztes der genitale Juckreiz -Sie brauchen also keine Scham zu haben es anzusprechen. Ein Pilz wäre die erste Verdachtsdiagnose bei starkem Juckreiz, dann sollten aber entsprechende Präparate (frei verkäuflich in der Apotheke) schnell Abhilfe schaffen.
Da es jedoch schon länger geht, kann es sich auch um eine Allergie handeln (oft im Intimbereich sind Waschmittel, Slipeinlagen oder Duschgel) oder um eine chronische Hautkrankheit wie Schuppenflechte oder lichen Sclerosus. Zur Abklärung wäre also durchaus sinnvoll dem Arzt davon zu berichten - wenn mit einem Abstrich und Mikroskopischer Untersuchung nichts gefunden wird, dann wird eine kleine Probe entnommen und eingeschickt.
Wenn eine Diagnose gefunden ist, dann kann Ihnen auch langfristig geholfen werden. Cortison ist zur SympXXXXX XXXXXnderung, kann auf Dauer angewendet aber eher schaden, da es die Haut dünner und anfälliger macht.

Fazit: Versuchen Sie es mit einem frei Verkäuflichen Pilzmittel für 5 Tage, wenn keine Beschwerdefreiheit eintritt, dann gehen Sie zum Frauen oder Hautarzt, beide sind oft mit diesem Problem konfrontiert und kennen sich aus.



Alles Gute