So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20075
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, kurze Frage! ich bin heute 25+6 ssw und habe seit gut

Kundenfrage

Hallo, kurze Frage!
ich bin heute 25+6 ssw und habe seit gut 2-3 tagen ein unregelmäßiges leichtes und unangenehmes ziehen im unterleib und drücken aufs becken, als ob das baby rutscht oder so!!
Ist das normal???
es ist meine zweite ss!die erste endete am 4.10.09 und bin schnell ein zweites mal schwanger geworden! hat das damit was zu tun das meine gebärmutter nicht stark genug ist?!?! -.- ich hab auch schwangerschaftsdiabetes! mein söhnchen ist auch schon etwas überentwickelt (ca.2 wochen)!
hab ich vllt schon wehen??? sollte ich meinen frauenatzt aufsuchen oder meine hebamme kontaktieren?? ich werde sowieso schon seit 6 wochen alle 2 wochen zu vorsorgeterminen geladen und ab wann ist nochmal das ctg??

lg d.fleischer (20 jahre)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Fleischer,

wenn der Bauch ab und an hart wird und zieht, ist das zu dem Zeitpunkt der Schwangerschaft völlig normal, die Gebärmutter "übt" damit quasi für die Geburt. Solange das Problem nicht anhaltend in kurzen Abständen auftritt und die Untersuchungsbefunde in Ordnung sind, besteht daher kein Grund zur Sorge, helfen kann zudem körperliche Schonung. Ein CTG wird ab der 30.SSW geschrieben. Ihrer Schiilderung nach halte ich diese Untersuchungsabstände durchaus für ausreichend, nur wenn die Beschwerden zunehmen sollten, wäre eine frühere Kontrolle angebracht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie