So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19856
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe nur eine frage bin jetzt in der 11 woche schwanger habe

Kundenfrage

Habe nur eine frage bin jetzt in der 11 woche schwanger habe schon einen sohn von 2 jahren fast und bin in der lerhe im 2 lehrjahr zur frisörin ich arbeite von 7 bis um 4 stehe um halb 5 auf und bin erst abends um 6 ca zu hause und muss sagen schaffe es körperlich einfach nicht merh ! mein haushalt schaffe ich nicht ich bin sau müde kaputt habe wieso pobleme mit kotzen müdikeit schwindel unterbauch schmerzen bin meist echt froh wenn ich liegen kann und mien Kof mal nicht weh tut hatte es letze woche bei meinen frauenarzt seiner hebamme angesprochen wie es vielleicht mit dembeschäftigungsverbot aussieht aber sie meinte das sie es nicht für nötig hält da frieseurin kein schlimmer beruf merh ist und die faben nicht schlimm ( aber meine ja gar nicht die farben) und das sie denkt das er es noch nicht aussprechen würde weil ich noch in der frühschwangerschaft bin ! habe nun angst meinen frauenarzt zu fragen danacch :(( weil ich denke die denken jetze das ich zu fauel bin aber will ja wikrlich auch füe meinen wohn da sein ! nun meine frage könnte ich auch zu meinen alten frauenarzt gehen und mir dort das beschäftigungs verbot gegben lasse?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es kommt durchaus vor, dass die Arbeit in Zusammenhang mit der Schwangerschaft eine zu grosse Belastung darstellt und somit ein Beschäftigungsverbot angebracht ist. Die von Ihnen geschilderten Beschwerden treten recht häufig in den ersten Schwangerschaftsmonaten auf und ich halte es dann durchaus für sinnvoll, Sie zumindest für einen begrenzten Zeitraum bis zur Besserung Ihres Befindens zu entlasten. Zunächst sollten Sie dazu doch mit Ihrem Frauenarzt persönlich Rücksprache nehmen, scheuen Sie sich nicht davor, sicher wird er Verständnis für Ihr Problem haben. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie sich auch an Ihren früheren Frauenarzt wenden, wenn dort ein grösseres Vertrauensverhältnis besteht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie