So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19974
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Da beim GV immer wieder Blutungen auftreten habe ich mit einem

Kundenfrage

Da beim GV immer wieder Blutungen auftreten habe ich mit einem Facharzt Kontakt aufgenommen. Seine Diagnose Kontaktblutungen bei Portioektopie u. V.a. Ck-Polyp. er hat gemeint dies sei durch einen operativen Eingriff zu beheben. Zu meiner Person ist zu sagen dass ich 45 Jahre bin und somit meine Familienplanung abgeschlossen ist, da jedoch meine Mutter in meinem Alter an der Gebärmutter operiert wurde (Entfernung) meine Überliegung wäre dies für mich auch eine alternative, da man ja nicht weis was nachkommt somit würde ich mir einen 2. Eingriff ersparen.Bin nur bis 18.30 online da ich über einen Firmen PC arbeite.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

leider konnte ich Ihre Frage nicht früher beantworten, da sie erst jetzt hier bei justAnswer erschienen ist.
Eine solche Ektopie ist ein häufiger Grund für das Auftreten von Kontaktblutungen. Es handelt sich dabei um eine völlig harmlose Ausbreitung von Gebärmutterschleimhaut am Muttermund, die stark durchblutet ist und dadurch Symptome dieser Art hervorruft. Lösen lässt sich das Problem ganz einfach durch Elektrokoagulation, oder Verätzung, aufgrund des Polypverdachts (auch ein solcher ist harmlos) sollte gleichzeitig eine Ausschabung erfolgen. Beides sind kleine, ambulant durchzuführende Routineeingriffe, die absolut keinen Anlass zur Sorge geben und das Problem dauerhhaft beheben sollten. Die Entfernung der Gebärmutter würde in diesem Fall weit über das Ziel hinausschiessen und ist dabei wirklich nicht notwendig.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie