So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19836
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

stechender schmerz im unterleib

Kundenfrage

hallo <br />Seit einigen Monaten bemerke ich verschiedenen Symptome, deren Ursache ich mir nicht erklären kann. Zuerst blieb für ca. 3 1/2 Monate meine Regel völlig aus. Nachdem 2 Tests negativ waren, führte ich dies auf Stress zurück und dachte mir nichts dabei. Zur gleichen Zeit verspürte ich immer wieder ein Ziehen - wie muskelkater - in der Leistengegend. Vorallem beim Heben/Tragen (ich arbeite in einer Kinderkrippe) aber auch beim Lachen, Niesen/Husten. Meistens ist der Schmerz rechts, selten auch links. Mein Unterbauch fühlte sich ständig geschwollen an (wie gebläht). dann normalisierte sich der regelzyklus und ich ignorierte die gelegentlichen Schmerzen. In die gleiche Zeit fielen auch zwei Umzüge, bei denen ich körperlich aktiv mitarbeitete - dabei hatte ich sehr häufig diese Schmerzen, vorallem bei ruckartigen Bewegungen, oder beim Anheben, in die Knie gehen und anschliessend strecken, Dinge über Kopf tragen. Ich war jedoch so beschäftigt, dass ich den "körperlichen Beschwerden" wenig Beachtung schenkte. Doch jetzt habe ich auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Es fühlt sich an, als ob sich etwas "nach innen schiebt" oder anstösst. Es ist ein starker, stechender Schmerz, der sehr lange nachwirkt ( 20min)  Da ich nie Schmerzen hatte- mache ich mir nun Sorgen. Mein Frauenarzt hat beim ersten Besuch mit 17 Jahren festgestellt, dass meine Gebärmutter aufgrund von Bindegewebschäche leicht abgesenkt ist/war. Kann es damit zu tun haben? Sonst war körperlich gesehen immer alles intakt. <br /><br />Herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine solche Bindegewebsschwäche führt sicher nicht zu so ausgeprägten Beschwerden. Eine mögliche Ursache könnte neben einer Entzündung der Eileiter eine Eierstockzyste sein, zunehmende Schmerzen beim GV können auch durch eine Endometriose bedingt sein. Sie sollten bitte den Frauenarzt zur Abklärung aufsuchen, er kann durch Tast-, Ultraschall- und evtl. Blutuntersuchung die Diagnose stellen und dann gezielt behandeln.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie