So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Frauenärztin.
Frauenärztin
Frauenärztin, Dr. med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderwunsch / Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung
33191867
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Frauenärztin ist jetzt online.

Hallo. Erst mal m chte ich sagen wie berrascht ich bin, dass

Kundenfrage

Hallo. Erst mal möchte ich sagen wie überrascht ich bin, dass man online direkt Fragen an Frauenärzte, oder Ärzte im Allgemeinen stellen kann. Also hier meine Frage. Ich hatte vor ca 12 Jahren eine Abtreibung. Zur Vervollständigung, ich habe eine Tochter von 13 und wurde danach ungewollt Schwanger und bereuhe diesen Eingriff auch nicht. Nun wollte ich mit meinem Ehemann erneut Schwanger werden. Eigentlich verhüte ich seit 11 Jahren nicht. Aber eine Schwangerschaft ist nicht in Sicht. Das Sperma meines Mannes ist laut Arzt "wie bei einem starken Bullen :)" was für Möglichkeiten gibt es denn jetzt? Kann es sein, dass bei der Abtreibung etwas kaputt gegangen ist? Ich bin adipositas, aber das war ich auch bei der 1. Schwangerschaft.....Danke.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

keine Sorge, von einem Zusammenhang der ausbleibenden Schwangerschaft mit der damaligen Unterbrechung ist definitiv nicht auszugehen. Es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die zur Erfüllung Ihres Wunsches gegeben sein müssen, dazu gehören neben dem regulären Eisprung und normalem Spermiogramm die Durchgängigkeit der Eileiter (überprüfbar durch Utraschallkontrastmitteluntersuchung), sowie unauffällige Hormonwerte. Allgemein rechnet man eine "Übungsphase" von bis zu einem Jahr zum Zustandekommen einer Schwangerschaft, tritt nach der Zeit kein Erfolg ein, sollten Sie sich an ein Kinderwunschzentrum in Ihrer Nähe wenden. Dort ist man auf dieses Problem spezialisiert und kann Sie professionell betreuen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Frauenärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Für ich wäre es noch wichtig zu wissen, wie alt Sie sind. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass bei Ihnen ein Problem in der Eileiter-Durchgängigkeit höchstwahrscheinlich die Ursache für die Sterilität ist. Allerdings ist es wichtig, dass das Sperma von einem erfahrenen Urologen bzw Kinderwunschpraxis durchgeführt wurde, da leider häufig Fehldiagnosen gemacht werden.
Wenn es Ihnen mit dem Kinderwunsch ernst ist, so bleibt Ihnen bei der Vorgeschichte eigentlich nur der Gang in eine Kinderwunschsprechstunde. Nach etwas Vordiagnostik wird es wohl auf eine sogen. IVF-Behandlung hinauslaufen. In jedem Fall ist es sehr positiv, dass Sie einen regelmäßigen Zyklus haben. Nur in ganz seltenen Fällen führt eine Abtreibung zur Sterilität, und nach Ihren Angaben kann ich hier keinen Zusammenhang sehen. Übergewicht ist sicherlich nicht förderlich fürs Schwangerwerden, aber auch kein echtes Hindernis. Für die Behandlung mittels IVF kann es aber durchaus sein, daß man Sie bitten wird ein wenig abzunehmen. Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben! Ihre Frauenärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie