So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an xyz.
xyz
xyz, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 50
Erfahrung:  xyz
37134801
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
xyz ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine gro e Bitte an Sie und hoffe Sie k nnen

Kundenfrage

Hallo,

ich habe eine große Bitte an Sie und hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Ich bin Arzthelferin beim Allgemeinmediziner und bin im 7. Monat schwanger.
Mein früherer Chef hat die Praxis zum 1.1.10 an einen Nachfolger übergeben. Ich habe nach bekanntwerden der SS sofort meinem Chef davon erzählt. Er war sichtlich nicht begeistert, aber er hat versucht es sich nicht anmerken zu lassen.
Nun ist es so, dass ich mit ihm in der Zwischenzeit mehrere heftige Auseinandersetzungen gehabt habe. Er möchte dass ich auf einmal mehr Stunden arbeite, er zahlt mir mein Gehalt mit 2 Wochen Verspätung, mein Gehalt wollte er mir auch schon kürzen, er hat mir auch ein Aufhebungsvertrag angeboten. Ich finde es schlimm das man vom Chef so gemobbt wird, und das obwohl er Mediziner ist.

Nun vor meinem 2-wöchigen Urlaub hatten wir wieder eine rießen Diskussion so dass ich heulend nach Dienstschluß aus der Praxis gelaufen bin. Da mein Gyn. 4 Wochen im Urlaub ist, bin ich zu einer Internistin bei mir um die Ecke gegangen. Sie hat mich dann für eine Woche krankgeschrieben. Darauf hin hat mein AG mein Gehalt mit Verzug und einer Lohnkürzung von fast 300€ überwiesen. Als ich aus dem Urlaub zurückkam sagte er mir nur ich solle mich mit ihm nur noch über einen Anwalt unterhalten! Das hat gesessen! Ich bin wieder zur Ärztin und sie sagte ich solle lieber zuhause bleiben und hat mich wieder krankgeschrieben. Beim Anwalt war ich auch, und er hat mir eine e-Mail verfasst, die ich an meinen Chef schicken sollte indem ich ihn noch mal auffordere mir mein Gehalt unverzüglich zu zahlen usw.
Am 19.8.10 ist mein Gynäkologe wieder aus dem Urlaub und ich wollte ihn bitten mir ein Berufsverbot auszusprechen, da es in der Praxis keine vernünftige Basis zum arbeiten mehr gibt.
Meine Frage an Sie: Wie formuliert man ein Berufsverbot? Reicht es im Stil eines ärztlichen Attests oder muss man auf einige Angaben im Schreiben achten?
Ich frage deshalb, weil mein Gyn. wenig Erfahrung mit Berufsverboten hat, hatte er mir vor seinem Urlaub gesagt. Bevor ich die KK vergebens frage, dachte ich mir Sie wären die besseren Ansprechpartner.

Bitte helfen Sie mir
Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße
Ana S.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  xyz hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erkundigen Sie sich doch einmal hier: http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/beschaeftigungsverbot-schwangerschaft.html. Der letzte Abschnitt der Seite ist für Sie relevant.
Ihre Situation ist wirklich ungeheuerlich und Sie haben alles Recht, sich dagegen zu wehren.

Alles Gute, Geburtshelferin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie