So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an xyz.
xyz
xyz, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 50
Erfahrung:  xyz
37134801
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
xyz ist jetzt online.

Hallo, ich habe 10 Jahre lang die Pille genommen und diese

Beantwortete Frage:

Hallo,

ich habe 10 Jahre lang die Pille genommen und diese im Oktober 2009 abgesetzt. Im Dezember 2009 war ich dann schwanger. Leider wurde am 20. Januar eine missed abortion festgestellt und am 22. Januar hatte ich eine Ausschabung. Da ich im März mein Steuerberaterexamen hatte (das hat wenigstens sofort geklappt), haben mein Mann und bis zum Examen mit Kondomen verhütet. Danach haben wir nicht verhütet, aber schwanger bin ich nicht geworden. Woran kann das liegen? Mein Zyklus ist seit der Ausschabung unterschiedlich lang. Dies war vorher nicht so (auch vor Einnahme der Pille nicht). Meine Mutter hat 6 Kinder und meine älteren Schwestern drei und zwei. Da hat es nie Probleme (auch nie eine Fehlgeburt) gegeben. Kann ich etwas machen, um schneller schwanger zu werden? Nach der Ausschabung sagten sowohl meine Frauenärztin als auch die Ärzte im Krankenhaus, dass allein in Ordnung sei.
Herzlichen dank im Voraus für Ihre Hilfe.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  xyz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend, bislang müssen Sie sich absolut keine Sorgen machen. Gesunde Paare brauchen im Normalfall bis zu einem Jahr, um schwanger zu werden. Bei Ihnen ging es nach Oktober 2009 sehr schnell, dies ist ein gutes Zeichen. Ebenso ist die Tatsache,d ass sie schwanger geworden sind für sich ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass Sie und Ihr Mann keinerlei Probleme haben, schwanger zu werden. Die Fehlgeburt ist natürlich sehr traurig für Sie, dennoch müsse Sie wissen, dass dies sehr häufig in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft passiert (ca. 25 -30%) und es ist eher ungewöhnlich, dass dies in Ihrer Familie bei so vielen Kindern nie vorgekommen ist. Alles in allem besteht also aus medizinischer Sicht überhaupt kein Grund zur Sorge, im Gegenteil. Was können Sie tun:
1). Geduld
2). Beobachten Sie Ihren Zyklus z.B. mit der Temperaturmethode, so können Sie herausfinden, wann Ihrt Eisprung ist und mit zetlich gezieltem Sex die Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Temperaturmethode)

Wenn bis Ende des Jahres sich gar nicht tut, dann suchen sie eine Kinderwunschpraxis in Ihrer Nähe auf, die sind die besten Ansprechpartner.

Alles Gute, ich halte die Daumen. Geburtshelferin
xyz und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.