So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an xyz.
xyz
xyz, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 50
Erfahrung:  xyz
37134801
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
xyz ist jetzt online.

Hallo, vielleicht hat jemand von Ihnen eine Idee was die Ursache

Kundenfrage

Hallo, vielleicht hat jemand von Ihnen eine Idee was die Ursache meiner Schmerzen sein koennte. Hatte Sonntag vor einer Woche einige Stunden lang extreme Unterleibskraempfe (dies war etwa Eisprungzeit). Seitdem habe ich permanent ziemlich starke Schmerzen (keine Kraempfe mehr) und zwar insbesondere bei Erschuetterung und beim Toilettengang, beim hinsetzen... - da drueckt was permanent auf meine Innereien und ich spuere immer die Praesenz meiner Gebaermutter. Die Gynaekologin bei der ich war hat mir eine Pille (petibelle) verschrieben. Das Ultraschallbild zeigt eine runde plumpe (nicht birnenfoermige) diffuse leicht vergroesserte Gebaermutter. Ich weiss dass ein Myom vorhanden ist, dieses war aber nicht erkennbar. Sie diagnostizierte verspregte Schleimhaut und meinte die Pille keonnte die Schleimhautproduktion reduzieren. Ich bin 47 und habe vor 4 Jahren per Kaiserschnitt entbunden. ...dauernde Schmerzen sind ganz schoen anstrengend.... Haben Sie eine Idee?? Danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  xyz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass Sie Zysten an den Eierstöcken haben, was in der Regel harmlos wäre, aber teilweise recht unangenehme Schmerzen bereiten kann. hat Ihnen Ihre Ärztin dazu etwas gesagt? Versprengte Schleimhaut würde ein wenig Zeit brauchen, bis die Schmerzen sich unter der Pilleneinnahme bessern. Wenn dies nicht erfolgreich ist, kann auch evtl. eine Bauchspiegelung notwendig werden, um Schleimhautherde zu entfernen. Bei Schmerzen können Sie ein Schmerzmittel aus der Huasapotheke (500 mg Paracatamol oder 400 mg Ibuprofen) in Kombination mit 20 mg Buscopan (bekommt man rezeptfrei in der Apotheke) einnehmen. Wenn die Schmerzen sich darunter gar nicht bessern, dann suchen sie sofort Ihre Frauenärztin auf, damit sie Sie noch mal untersucht. Alles Gute, Geburtshelferin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie