So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20087
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe den starken Verdacht,2 feigwarzen bei mir

Kundenfrage

Hallo,
ich habe den starken Verdacht,2 feigwarzen bei mir festgestellt zu haben,Sie befinden sich im Dammbereich.
Ich bin 41 Jahre,habe 2 Kinder und hatte vor 6 Jahren einen Pap4 mit Konisation und Abrasio.
Meine Frage ist,wie konnte ich mich anstecken?Ich bin seit 12 Jahren mit meinem Partner zusammen und absolut treu.Bedeutet es,dass er mich durch Untreue angesteckt hat?Oder gibt es noch andere Übertragungswege oder ist das Virus erneut ausgebrochen?
Ich bin total verzweifelt,da es sich ja um eine Geschlechtskrankheit handelt...
Die Feigwarzen,oder was auch immer es sind,sehen hell und klein knubbelig aus,wie ein Hautanhängsel.Eine hat gestern etwas geblutet.Gibt es noch die Möglichkeit,dass es sich um ein Fibrom handelt?Bei meinem Mann ist übrigens nichts zu sehen.Leider ist meine Gyn in Urlaub und erst nächste Woche wieder da.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

Fibrome treten eher einzeln auf, daher ist Ihr Verdacht, dass es sich um Feigwarzen handelt, durchaus nachvollziehbar. Bei HPV verbleibt das Virus, ähnlich wie bei Herpes, dauerhaft im Körper, je nach Immunlage kann es dann auch nach sehr langer Zeit zur Warzenbildung kommen. Deshalb lässt sich in einem solchen Fall leider keinerlei Rückschluss auf den Ansteckungszeitpunkt ziehen. Es sollte baldmöglichst eine lokale Behandlung mit einer Creme, z.B. Aldara, erfolgen, auch die Vertretung Ihres Frauenarztes kann Ihnen da ein Rezept ausstellen. Bitte denken Sie daran, dass diese Kondylome bei Berührung hochansteckend sind.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie