So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19981
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo....bin ein wenig verweifelt...seit etwas ber einem jahr

Kundenfrage

hallo....bin ein wenig verweifelt...seit etwas über einem jahr die pille abgesetzt...anfangs alles durcheinander und lange zyklen...seit ca 6 monaten immer 36 tage...eisprung um den 21 tag....nun hat mein arzt mir mönchspfeffer angeraten...nach 3 monaten einnahme alles total durcheinander mal 35 mal 30 und jetzt schon über 40.....meine hoirmonwerte sind ok....die östrogene aber wohl an der unteren grenze....gebärmutterschleimhaut am 37 zyklustag 3 schichtig aber nur 6 mm....schwangerschaftstest negativ.....wozu würden sie mir raten....weiß im moment echt nicht weiter...vielen dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

zunächst wäre es ratsam, dafür zu sorgen, dass der Eisprung zum richtigen Zeitpunkt, also um den 14.ZT, stattfindet. Dies kann durch Einnahme eines Clomifen-Präparates vom 5.-9. ZT erreicht werden und damit sollte sich auch die Zykluslänge regulieren. Hat das keinen Erfolg, kann je nach Werten die Hormonlage durch Östrogengabe in der ersten und Gestagengabe in der zweiten Zyklushälfte unterstützt werden. Hilfreich zur Erfüllung des Kinderwunsches kann die Inanspruchnahme eines Kinderwunsch-Zentrums in Ihrer Nähe sein.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nachtrag:

Zum momentanen Zeitpunkt wäre zunächst der weitere Verlauf abzuwarten und bei weiterem Ausbleiben der Blutung ggf. der Schwangerschaftstest zu wiederholen. Fällt er wieder negativ aus, lässt sich die Blutung medikamentös auslösen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen dank für ihre schnelle antwort.....was haltgen sie davon das mönchspfeffer ersteinmal wegzulassen? könnte das die ursache für plötzlich wieder lange zyklen sein?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

Mönchspfeffer hat allgemein eine zyklusregulierende Wirkung und bringt insofern keine Nachteile, von daher können Sie die Einnahme ruhig fortsetzen. Eher würde ich einen Vorteil in der genannten Stimulation eines zeitgerechten Eisprungs sehen, das könnte man im nächsten Zyklus schon in Angriff nehmen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ok....man liest immer soviel im internet und irgendwie sagt einem jeder etwas anderes...hatte gelesen das je nach hormonstatus mönchspfeffer einen zyklus auch verlängern kann....:-)
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sicher, das ist dann aber meist bei zu kurzem Zyklus der Fall und dann ja auch erwünscht. Massgebend ist der Eisprung, 14 Tage später setzt normalerweise die Blutung ein.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ok wollte mir mal einen clearblue monitor zulegen umzugucken ob ich und wann eisprünge habe....bei 36 tagen wars immer so zwischen dem 21-23 tag....diesen monat dachte ich am 14 zyklustag da ich totalen mittlschmerz und stechen im rechten eierstock hatte...aber dann hätte ich meine periode ja schon...kann das auch die vorbereitung auf den eisprung sein???? wenn ich jetzt tag 40 bin muß er ja sehr spät gewesen sein...oder gar nicht?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich verlasse mich da immer eher auf eine Temperaturkurve, die Ovu-Tests bringen doch recht häufig falsche Ergebnisse. Ob in diesem Zyklus ein Eisprung stattgefunden hat, lässt sich im Nachhinein leider kaum sagen, wäre er zeitgerecht gewesen, hätte aber es aber schon zur Blutung kommen müssen. Wiederholen Sie den Test aber sicherheitshalber doch nochmal, falls sie weiter ausbleibt.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie