So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 6568
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich und zwei andere Bauherren haben von der Hausbaufirma

Beantwortete Frage:

Ich und zwei andere Bauherren haben von der Hausbaufirma eine Emfehlung für eine Trockenbaufirma bekommen, die sich angeblich gut mit der Ausführung Ihres System auskennt. (Höchstwarscheinlich Provision)Nun sind alle drei Familien (die sich vorher nie gekannt haben) unzufrieden.
Schlechter Trockenbau,
Zeitverzögerung,
zwischendurch leere Baustelle (unbegründet),
alle Extra Arbeiten wurden zwar Besprochen, aber trotz Anfrage nie ein Angbot geschickt, angefangen und fette Rechnung ,
Überzahlung von Arbeiten, die noch nicht beendet sind.Jeden Familie hat ein Wertverlust von mind. 10t Euro.Der Trockenbau will das Geld nicht zurück geben, redet noch von Gewinnverlust usw.
Nach jede Fristsetzung stellt er sich quer und würde nur weiter machen, wenn man Ihn zuzahlt , obwohl man Ihn ehe schon überzahlt hat und man ein Pauschalvertrag hatte.Mit wieviel Geld muss man rechnen, wenn man ein Anwalt kontaktiert.
Lohnt es sich den?
Würde man Geld sparen, wenn man ein Sammelklage mit aller Bauherren macht?Wie kann man den Trockenbaufirma unterdrück setzten, bzw. wo kann man Ihn anzeigen, damit andere Bauherren das auch nicht passiert.Ps. nachhinein erfährt man, das der angebliche Besitzter/ Projekleiter der Trockenbaufirma auf 600€ Basis 'Angestellt ' ist. Stieftochter (20 Jahrealt) Besitzter.
Er selbst soll Vorbestraft sein . Und das er drei Häuser in Türkei ausbaut, zu Vermietung.
Er selbst ist Deutscher, seine Frau Türkin.Ausser dem hat er Böswillig seinen Angestellten erzählt, das die Bauherren die Rechnung nicht zahlen und die deshalb nicht regelmäßig Ihre Gehälter bekommen.
Alle Bauherren haben immer brav gezahlt. wenn man mit der Rechnung warten wollte, weil die Arbeit nicht fertigt ist, hat er per Email und Anruf uns bedrängt, das er doch seine Mitarbeiter bezahlen musst.Die Firma, die Ihn Emfohlen hat will sich raushalten (Angst wegen Bestechungsgeld Vorwurf)
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

erlauben Sie um Missverständnisse zu vermeiden folgende Nachfragen:

Um welche Beträge geht es denn ? geht es um schlechte Bauausführung ? oder liegt eher ein anderes Problem vor ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bei mir handelt es sich um eine überzahlung von 13000€. Bei den anderen zwischen 5-10t€.Wegen noch nicht vollbrachte Leistung. Von Gutachter(Beruf Architekt ) gesetzt.
Alle trockenbaufirmen die wegen andere Arbeiten in Haus waren, sagen aber auch, dass die gerichtete Arbeit auch schlecht sind. Nach gewissen Jahren können Risse entstehen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Insgesamt war mein Vertrag 36t €, davon habe ich 32t€ bezahlt.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

verstehe ich es richtig, dass Sie mit der Zahlung komplett in Vorleistung getreten sind und die Arbeiten nicht bis zum Schluss ausgeführt wurden ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Genau. Dieses auch bei den andren. Der "Besitzer" meinte das viele Firmen pleite gehen, weil die Bauherren nicht zahlen. Er setzt immer zwischen durch Rechnung, bevor er startet.
Da wir von der Hausfirma empfohlen wurde, haben wir uns drauf verlassen, dass er es gut macht. Er hat trotz Bezahlung angefangen, aber nicht beendet. Und das in vielen Punkten.
Der Vertrag ist in 8 Positionen aufgeteilt. Für alle Position haben wir angezahlt. Selbst als nix passiert ist.
Bei jeden Bauherren hat er bei 80% der Bezahlung aufgehört, sich zu melden und hat das auslaufen lassen. So das die anderen ihn gekündigt haben... Damit er nicht zurück zahlen muss. Ich selber hatte ein Gutachter, der mir empfohlen hat, Mahnung und Fristen zu setzten. Daher steht meine Baustelle schon seit 1Monat still,da ich kein andere trockenbaufirma nehmen darf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich selber schreibe und telefoniere nicht mehr mit ihn,da er bei jeden Schriftverkehr mich nicht ernst nimmt. Es läuft jetzt alles durch den Gutachter, der mich viel Geld kostet.
Der Gutachter empfehlt mir aber, nicht weiter rechtlich vor zu gehen, da es langjährig und teuer ist.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für den Nachtrag und die Nutzung von Justanswer.

Natürlich wäre der primäre Anspruch auf Erfüllung der Bauleistung gerichtet. Hier sollte die Erfüllung per Einwurfeinschreiben unter Fristsetzung gefordert werden. Gleichzeitig kann in diesem Schreiben auch angekündigt werden, dass die Erfüllung abgelehnt wird, wenn diese nicht rechtzeitig erfolgt und Sie zum einen den überzahlten Betrag zurückfordern und ggf. auch Schadensersatzansprüche fordern, wenn ein anderer Betrieb die Arbeiten beenden muss und hier ggf. Mehrkosten für Sie entstehen.

Bei einem Betrag von 13.000 EUR müsste ein Klageverfahren vor dem Landgericht geführt werden und Sie bräuchten unbedingt einen Rechtsanwalt. Die Gerichts- und Anwaltskosten belaufen sich bei der Summe auf 2.621,70 EUR.

Die Chancen zu obsiegen stehen sehr gut, denn es wird sich sicher nachweisen lassen, dass der bau nicht beendet wurde. Was natürlich nicht eingeschätzt werden kann, ob die Firma letztlichlich auch solvent genug ist, um die Forderung zu begleichen.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage erteilt zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Nach- oder Ergänzungsfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann man den mit den anderen Bauherren sich zusammen tun und klagen? Würde es dann günstiger sein?Wie lange würde es dauern?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie hoch wäre die Gerichtekosten?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

eine Sammelklage in dem Sinne gibt es nicht. Man könnte, also alle, könnten einen RAbeauftragen, der für alle klagt. Aber letztlich bleiben alles Einzelverfahren.

In Ihrem Fall sind in dem genanten Betrag 801 EUR Gerichtskosten enthalten.

So ein Klageverfahren dauert grob geschätzt zwischen 3 und 6 Monaten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.