So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 23095
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Haben vor 6 Jahren ein Grundstück gekauft. Vor 2 Jahren an

Beantwortete Frage:

Haben vor 6 Jahren ein Grundstück gekauft. Vor 2 Jahren an unseren Sohn vererbt. Auf dem Grundstück steht ein Bungaloe B35 von 1982 mit Klärgrube und massiven Swimmingpool sowie Baumbestand aus dieser Zeit und später. Seitdem besteht auch ein Pachtvertrag mit einem Pächter, den mein Sohn wegen Eigenbedarf vor 3 Monaten gekündigt hat. Nun möchte der Pächter eine Entschädigung. Da wir das Bungalow usw. abreißen müssen ist auch die Frage nach den Abrißkosten zu stellen.Der Swimmingpool hat gegeüber der anderen Bebauung keine Baugenehmigung.Was müssen wir als Eigentümer leisten und was nicht ist unsere Frage.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie müssten dem Pächter nur dann eine Entschädigung zahlen, wenn dies auch ausdrücklich so vereinbart worden wäre - was hier gerade nicht der Fall ist.

Einen Pächter trifft nämlich - genau wie einen Mieter - nach Beendigung des Vertragsverhältnisses die so genannte Rückbaupflicht.

Das bedeutet, dass der Pächter sämtliche mit dem Grundstück versehene Einrichtungen auf seine eigenen Kosten zu entfernen und den Ursprungszustand wiederherzustellen hat.

Daher ist der Pächter hier auch in der Rechtspflicht, den Pool auf seine Kosten zu entfernen.

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
einfach ist es wohl nicht.Nach den neuesten Rechtssprechungen müssen wir entschädigen und gegebenenfalls den Abriß alleine tragen. Das war die Info vom Pächter des Grundstücks welche er vom Pächterverein erhalten hat. Ich hätte mir schon genauere Aussagen von Ihnen darüber erhofft. L. G. M. Schobel !
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Dann ist die Auskunft des Pächtervereins falsch!

Sie müssen NUR entschädigen, wenn dies vereinbart ist, sonst nicht.