So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 16831
Erfahrung:  Rechtsanwältin, zwei Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, 20 Jahre Berufserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Ich kann die Hälfte eines EHS von einer fremden Person geschenkt

Kundenfrage

Ich kann die Hälfte eines EHS von einer fremden Person geschenkt bekommen. Insgesamt ist auf dem Haus jedoch eine größere Grundschuldeintragung (220.000 €) bestellt,als das Haus an Wert hat (ca.100.000 € davon 50.000 € die Haushälfte). Kommt auf mich trotzdem eine Schenkungssteuer zu ? Wie hoch wären weitere Kosten für den Schenkungsakt und
gegebenfalls für den notariellen Akt,einschließlich der Grundbucheintragung ? Muß ich trotz der Grundbucheintragungen Grunderwerbssteuer bezahlen und wie hoch wäre diese dann ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
ehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:
Übernehmen Sie denn das Darlehen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja ich würde die Grundschuld trotzdem übernehmen. Danke für

Ihre weiteren Bemühungen. R.Mühle

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank ***** ***** Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte:
Dann ist keine Schenkung gegeben, sondern ein entgeltlicher Erwerb .
Der Norar muss den Erwerb zwar der Schenkungssteuerstelle melden , aber es kommt keine Schenkungssteuer auf Sie zu.
Rechnen Sie mit Notarkosten von ca 200.000 Euro und einer Grunderwerbsteuer zwischen 3,5 und 6,5 % auf den Verkehrswert je nach Bundesland.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sie haben meine mail nicht beantwortet.Es kann unter anderem nicht sein,

dass die Notarkosten 200.000 € betragen . Wenn Sie meine Mail sachlich richtig und nachvollziehbar beantworten, bewerte ich Sie selbstverständlich.

Beim gegenwärtigen Bearbeitungsstand würde dies Ihnen nicht helfen.

Also bis bald.R.Mühle

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank ***** ***** Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte:
Ich habe Ihre Email nicht bekommen, es tut mir sehr leid .
Wir bekommen manchmal die Mails der Kunden nicht , bitte mailen Sie noch einmal.
Seien Sie so nett.
Ich meinte natürlich 2000 Euro Notarkosten.