So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 16845
Erfahrung:  Rechtsanwältin, zwei Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, 20 Jahre Berufserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

ich habe 2005 Eigentum an einem Grundstück mit einem Wegerecht in der Gemeinde Schwielowse

Kundenfrage

ich habe 2005 Eigentum an einem Grundstück mit einem Wegerecht in der Gemeinde Schwielowsee erworben, welches ich mir mit dem Verkäufer teile(ich bin Eigentümer des "herrschenden" Grundstücks). Der Eigentümer des dienenden Grundstücks verlangt nun von mir die Verlegung eines auf dem Weg befindlichen Schachtes, in dem sich die Wasseruhr meiner Wasserleitung befindet, damit sein Sohn mit dem LkW, einem 20-Tonner einer Getränkefirma auf das Grundstück seines Vaters fahren kann.Zur Zeit parkt der Sohn abends am oberen Ende dieses Weges vor dem Schacht.Ein dort anrainender Nachbar hat sich bei mir beschwert, dass er unter den Abgasen des morgens um 6 Uhr startenden LkWs leiden würde.Frage: Hat der Sohn als Nicht-Eigentümer ein Durchfahrtsrecht und kann sein Vater als Inhaber des dienenden Grundstücks von mir eine Verlegung des Schachtes mit der Wasseruhr verlangen(ich habe auch ein Leitungsrecht,das als Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen ist)? Darf der Sohn des Eigentümers den 20
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
ehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:
Der Sohn oder der Vater können das nicht verlangen .
Ein Wegerecht ist schonend auszuüben und es ist vom Wegerecht nicht erfasst, dass der Sohn mit dem schweren Lastwagen das Grundstück befährt.
Vor allen Dingen müssen Sie dafür das Grundstück nicht baulich verändern.
Sie müssen also den Schacht nicht verlegen und können auch das regelmässige Befahren Ihres Grundstücks mit dem Lastwagen untersagen.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Bitte stellen Sie Ihre Nachfragen mit" DEM EXPERTEN ANTWORTEN" Bitte NICHT auf " habe Rückfragen" klicken.
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nachtrag
Der Sohn selbst hat kein Wegerecht, denn dieses dient nicht gewerblichen Zwecken