So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 147
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

guten tag ,ich hätte folgende frage: wir haben 1993 zwei Grundstücke

Kundenfrage

guten tag ,ich hätte folgende frage: wir haben 1993 zwei Grundstücke inklusive aufstehender Gebäude gekauft, nun wollen die kinder der Nachbarn das elterliche haus verkaufen, da wir aber festgestellt haben das dieses Gebäude inkl. Grundstück 1993 von uns gekauft wurde, haben wir dies durch einen Anwalt unterbinden lassen, laut gegnerischen Anwalt ist die lage aber nun so,uns würde das Grundstück gehören aber auf das Wohnhaus, welches in einem seperaten Gebäudegrundbuch gesichert war, wir aber beim kauf nichts davon wußten und auch nicht durch den damaligen Verkäufer darauf hingewiesen wurden wäre das SachenRBerG anwendbar und dieser Anwalt bietet uns nun an, trotzt das wir alles für viel Geld vor 20jahren gekauft haben und nie nutzen konnten (auch noch Grundsteuer und Abwasser gezahlt haben),das Grundstück für eine lächerliche summe von 15€/m an seine Mandanten zu verkaufen. können sie uns helfen was haben wir für rechte denn solch eine Sache kann man doch als Käufer vorher gar nicht wissen. ist dieses o.g. Gesetz welches laut meiner Information nur bis zum 31.12.2011 anwendbar und gilt die auch für Privatpersonen die nach der wende ein Grundstück von privat an privat verkauft haben. zu weiteren ausführlichen Informationen bin ich gern bereit mfg xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

troesemeier :

Nach dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz hat der Eigentümer des Hauses die Möglichkeit gehabt, entweder das Grundstück zum hälftigen Verkehrswert vom Grundstückseigentümer zu erwerben, oder eine Erbbaupacht zu bestellen oder ein Nießbrauchsrecht herbeizuführen.

troesemeier :

Dieser Anspruch hätte aber bis zum 31.12.2011 Ihnen als Grundstückseigentümer geltend gemacht werden können. Ab diesem Zeitpunkt ist der Anspruch nach dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz verjährt.

troesemeier :

Sie können daher gegenüber den Kindern der Nachbarn die Einrede der Verjährung erheben und beim Grundbuchamt eine Grundbuchbereinigung beantragen, wonach Sie dann Eigentümer von Grundstück und Haus werden.

troesemeier :

Ihnen gehört nunmehr rechtlich sowohl Grundstück als auch Haus.

troesemeier :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.