So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 147
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich überdache meine Terasse und habe zum Nachbarn einen Abstand von 3,00 m eingehaten. Der

Kundenfrage

Ich überdache meine Terasse und habe zum Nachbarn einen Abstand von 3,00 m eingehaten. Der Überstand des Daches beträgt 80 cm mit denen der Abstand zum Nachbarn unterschritten wird. Die Terassen sind seit Bau des Hauses durch eine Bestandswand(d=30cm) getrennt, die auf ca. 2 m Höhe beginnt und nach ca. 1,50 m Tiefe allmählich schräg zum Garten auf ca. 1,00 m abfällt. Ich soll nun den Dachüberstand auf ca 25 cm zurückbauen. Eine Beeinträchtigung des Nachbarn steht völlig außer Zweifel, da unsere Bebauung für ihn die Nordseite darstellt.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Wer fordert Sie zum Rückbau auf?

Das Bauamt?

Gibt es neben der Unterschreitung des Abstands noch eine weitere Begründung?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich möchte meine Frage zurückziehen, weil ich mit einer Anpassung des Preises auf 60 € nicht einverstanden bin. Bisher habe ich keine Antwort, nur weitere Fragen erhalten. Ich bitte Sie, das Geld wieder auf mein Konto zurück zu buchen. Mit freundlichem Gruß B.Leppin

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Kein Problem,

ich melde Ihren Wunsch sofort dem Kundendienst

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
und Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes

Ähnliche Fragen in der Kategorie Grundstücksrecht