So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 26367
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

8 tannen an der grundstücksgrenze / Überhang von zweigen und

Kundenfrage

8 tannen an der grundstücksgrenze / Überhang von zweigen und tannenzapfen ver-
schmutzen die Dachrinnen und Regenleitung. Frist der Klageerhebung ist überschritten.
Der eigentümer verweigert vor dem schiedsmann die Kosten der fällung bzw beseitigung
der überhängenden zweige. welche möglichkeit besteht uns als stark belästigten nachbar
durch verschmutzung,schattenwirkung,wurzeln dringen über die grenze ,gegen diese Be-
lästigungen unser recht durchzusetzen.der besitzer verlangt von uns die übernahme der
kosten,sowie das nutzholz auf meterstücke zu schneiden und die äste mit contänerstellung
zu entsorgen.für ihren fachlichen rat wären wir dankbar. für uns gilt die brandenburgordnung.
christa schadock,august-bebel-str.3,03130 Spremberg
Tel/faxNNN-NN-NNNN
Mit frdl.gruß Christa u.Kar Heinz Schadock
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie haben hinsichtlich der Wurzel ein Recht auf Beseitigung, § 1004 BGB

Die Wurzeln müssen jedoch zu einer konkreten Beeinträchtigung Ihres Eigentums zur Folge haben. Eine solche Beeinträchtigung liegt vor, wenn Abwasserileitungen verstopft werden oder Wurzeln in das Mauerwerk eindringen. Sollte der Nachbar seiner Pflicht zur Beseitigung nicht nachkommen, so haben Sie ein Selbsthilferecht, § 910 BGB und einen Anspruch auf Erstattung Ihrer Kosten.

Hinsichtlich der Zweige:

Ebenso wie bei über die Grundstücksgrenze wachsenden Wurzeln berechtigt das bloße Hinüberwachsen von Zweigen aus dem Nachbargrundstück noch zu keinen Abwehrmaßnahmen des davon betroffenen Grundstückseigentümers gemäß §§ 1004, 910 BGB.

Auch hier benötigen Sie wieder eine konkrete Beeinträchtigung. Allein der Schattenwurf stellt keine Beeinträchtigung dar. Eine Beeinträchtigung ist jedoch darin zu sehen, dass der Überhang Ihre Dachrinne verstopft.

Insoweit haben Sie, wie oben beschrieben einen Beseitigungsanspruch.

Sollte sich der Nachbar weigern die Zweige zu beseitigen, so dürfen Sie diese Beseitigen lassen. Die Beseitigung kann durch einen Fachbetrieb erfolgen. Sie haben dann gegen den Nachbarn einen Kostenerstattungsanspruch bezüglich der Kosten des Fachbetriebes (OLG Düsseldorf, Urteil v. 11.6.1986, 9 U 51/86, NJW 1986, 2648)

Also: Der Überhang muss stets auf Kosten Ihres Nachbarn entfernt werden. Zur Kostentragung sind Sie nicht verpflichtet.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Grundstücksrecht