So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Sch ne guten Tag, ich habe schon seit l ngere Zeit probem

Kundenfrage

Schöne guten Tag,

ich habe schon seit längere Zeit probem mit Nachbaren.
Sie Wohnen gleich gegen über in ein anderen Haus. Also sehe direkt ins Garten dem Nachbaren und höre alles.
Besitzen Hüner die jeden Tag von morgens bis abends krach machen es ist schon
unerträglich,im Winter geht es noch da man Fenster zu hat, aber jetzt ist es zu viel, es sind noch dazu neue Hüner gekommen. Es wundert mich das so was gehet und das die so was züchten und behalten können, es ist kein Dorf hier. Ich bin nicht die einzige die es stört
die ganze Nachbarschaft beschwört sich, aber keine macht was. Besser gesagt haben mit bekommen, dass die Familie gute Freunde am Amt haben und das wir da gegen nichts
mahcne können. Aber mein Gott es gibt Menschen Rechte.............
Jetzt hat es die Familie noch schlimer gemacht und haben sich die Trommeln geholt und spielen jeden tag mehr mals pro Tag in der Garage. Also das ist schon zu viel. Man hat keine ruhe.
Ich habe schon da durch schlaf störungen.
Bitte können sie uns helfen, paar Typs geben wie wir da gegen kämpfen können.
Ich sehen es nicht ein, dass ich wegen dem Menschen ausziehen muss. Sie sollen endlich aufhören und auch auf andere Menschen denken. Gerechtigkeit!!!!!!
Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
Liebe grüße Michala
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Zunächst einmal möchte ich Sie beruhigen. Sie brauchen hier sicherlich nicht auszuziehen, da das Recht dem Unrecht grundsätzlich nicht weichen muss.

 

Auch wird es den Nachbarn auf lange Dauer relativ wenig nützen, wenn diese gute Bekannte beim "Amt" haben.

 

Hier geht es nämlich in erster Linie um eine zivilrechtliche Streitigkeit.

 

Sofern die Lärmbelästigungen (bereits durch die Hühner nicht bereits durch die Trommel) so unerträglich ist, dass dieses sogar Schlafstörungen hervorruft, haben Sie hier einen Unterlassungsanspruch gem. § 1004 BGB, der darauf gerichtet ist, dass diese Lärmbelästigungen unterlassen werden in Zukunft beziehungsweise zumindest auf ein erträgliches Maß heruntergeschraubt werden.

 

Sofern sie bereits nachweisbar gesundheitliche Beeinträchtigungen haben (hierauf deuten für mich die Schlafstörungen hin), haben sie grundsätzlich auch einen Anspruch auf Schadensersatz, insbesondere auf Schmerzensgeld gem. § 823 BGB i.V.m. § 252 BGB.

 

Wichtig ist natürlich, dass sie die Störungen auch beweisen können. In diesem Zusammenhang wäre es wichtig, dass sie zumindest einen Zeugen in ihrem Haushalt haben.

 

Sie schrieben aber auch, dass die anderen Nachbarn auch gestört werden. Diese Nachbarn würden auch als taugliche Zeugen dienen.

 

Um die Bekanntschaft beim "Amt" brauchen Sie sich deshalb relativ wenig Sorgen zu machen, da es sich wie bereits gesagt um eine zivilrechtliche Angelegenheit handelt und in erster Linie zunächst das zuständige Gericht hierüber zu entscheiden hat.

 

Vor diesem Hintergrund würde ich Ihnen dringend anraten einen im Nachbarrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.

 

Der Kollege würde dann voraussichtlich der Gegenseite eine so genannte Abmahnung zukommen lassen. Hierbei würde er die Gegenseite unter Setzung einer angemessenen Frist zunächst außergerichtlich zu Unterlassung auffordern und gleichzeitig auffordern für den Wiederholungsfall ein Versprechen über eine Vertragsstrafe abzugeben.

 

Sollte die Gegenseite hierauf nicht reagieren beziehungsweise nicht angemessen reagieren, wäre der nächste Schritt eine Unterlassungsklage zum zuständigen Gericht.








Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ direkt unter meiner Antwort klicken.



Meine Beantwortung erfolgt unter der Voraussetzung, dass Sie die AGB gelesen haben und Ihrerseits Bereitschaft besteht, meine Antwort gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu akzeptieren.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241







Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen und mich somit für meine Beratung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Grundstücksrecht