So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag. Ich besitze ein Acker-Grundst ck. Da ich bald Harz

Kundenfrage

Guten Tag.
Ich besitze ein Acker-Grundstück. Da ich bald Harz 4 bekomme und nicht möchte,das das Grundstück verkauft werden soll,würde ich gerne wissen ob ich das Grundstück auch übergeben kann(innerhalb der Familie), ohne das es ins Grundbuchamt eingetragen werden muss,oder notariell beglaubigt. Das Geld hätte ich eh nicht dazu.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, das geht so ohne Weiteres nicht.

Sie können das Eigentum an dem Grundstück nur notariell und mit Grundbucheintarg übertragen.

Es wäre aber möglich, dass Grundstück zu belasten, z.B. mit einem Wohnrecht oder Niessbrauch. Dies müsste zwar auch ins Grundbuch eingetragen werden, mindert aber den Wert des Grundstücks.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

es handelt sich bei dem Grundstück um einen Garten mit 1000qm grundstück. Man kann sich dort nicht polizeilich anmelden,also fällt das mit dem Wohnrecht weg.

es muss doch irgendwas geben,was ich tun kann.

Habe mich ja schon an die Caritas gewendet und der Herr hat mir folgendes vorgeschlagen,er weiss aber nicht,ob das rechtlich ist.

Wenn ich meiner schwester geld schulde und es ein schriftstück aufesetzt worden ist,in dem ich ihr das grundstück solange übergebe,bis die schulden getilgt sind,wäre das dann möglich? Wie sieht es aus,wenn das Grundstück vermietet ist (Mietvertrag würde dann auf ca. 11 Jahre zurückdatiert, mit einer Pachtgebühr von 100 Euro im Jahr,könnte der Statt mir das Grundstück dann trotzdem wegnehmen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ging auch. Sie können das Grundstück als Sicherheit übereignen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Können Sie sich etwas genauer ausdrücken?

Welche Lösung soll ich jetzt nehmen? Ein Schriftstück aufsetzen (zurückdatiert auf vor 11 Jahren),das geld geschuldet wird,oder die Verpachtung?

Bitte bitte helfen Sie mir. Das Grundstück soll ja in meinem Besitz bleiben,denn es soll eine Erholungsstätte sein,auch für meinen kranken Sohn und ich möchte das Grundstück nicht an den Staat abgeben müssen.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie das Grundstück "verpachten", werden Ihnen die Einnahmen angerechnet.

Daher empfiehlt es sich, eine Sicherungsübereignung zu wählen. Dazu sind ein Darlehensvertrag und eine Sicherungsabrede schrifltich zu fixieren.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

.....das heisst,wenn ich vor 12 Jahren (zu dem Zeitpunkt habe ich das Grundstück erworben für 35000 DM) das Geld für das Grundstück von meiner Schwester erhalten habe,und bis heute die Summe noch gar nicht bezahlt wurde,dann kann das Grundstück auch nicht geholt werden,bzw. Zwangsversteigert werden?

 

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Genau.